Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinepreis zieht an

22.03.2023 (AMI) – Das Angebot an Schlachtschweinen fällt in der laufenden Woche wieder etwas kleiner aus als zuletzt, gleichzeitig scheint sich die Nachfrage zu beleben.

Entsprechend kann der Bedarf der Schlacht-unternehmen teilweise nur noch knapp gedeckt werden, auch wenn regional durchaus noch von ausgeglichenen Märkten berichtet wird. In der Summe dominieren dennoch die kleinen Mengen das Marktgeschehen, die Preisempfehlung steigt auf 2,33 EUR/kg.

Im Hinblick auf das Osterfest und auf die wärmere Witterung haben sich die Geschäfte mit Schweinefleisch etwas belebt. In diesem Jahr finden wieder mehr öffentliche Veranstaltungen statt, bei denen der Verkauf von Nackensteaks, Bratwürsten und ähnlichen Produkten mit dazu gehört. Zudem werden über den Einzelhandel aktuell verstärkt Nacken, Schinken und Schultern abgerufen. Preislich sind allerdings nur geringfügige Bewegungen zu beobachten.

Haben Sie Interesse am europäischen Schlachtschweinemarkt? Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Fleischwirtschaft PLUS. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Handel

Weiterhin keine Preisänderung beim Schlachtschweinepreis

10.04.2024 (AMI) – Die Überhänge nach den Ostertagen sind mittlerweile größtenteils verarbeitet. Die als durchschnittlich eingestuften Angebotsmengen werden als passend für die stetige Nachfrage eingestuft.   Mehr

Europa | Schweine | Export

Dänemark verringert seine Exporte von Schweinefleisch stark

10.04.2024 (AMI) – Im Jahr 2023 führte Dänemark deutlich weniger Schweinefleisch aus. Im Vergleich mit dem Vorjahr reduzierten sich die Mengen insgesamt um ein Fünftel. Trotz der bereits 2022 starken Rückgänge der Lieferungen nach China wurden diese mit einem Minus von 44 % massiv weiter verkleinert.   Mehr

Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinepreis erneut unverändert

03.04.2024 (AMI) – Trotz der kürzeren Schlachtwochen um Ostern halten sich die Überhänge an Schlachtschweinen in engen Grenzen, nur vereinzelt ist das Angebot etwas zu groß. Von Seiten einiger Schlachtunternehmen wird allerdings Druck ausgeübt, teilweise werden auch die Mengen gekürzt.   Mehr