Deutschland | Vieh & Fleisch | Nachfrage

Branchendialog Fleisch und Wurst: Preisdruck, Kostenexplosion und Verbraucherwünsche

30.03.2023 (AMI) – Während die Kosten in der Tierhaltung steigen, sehen sich die Marktteilnehmer zugleich immer größeren Herausforderungen gegenüber. Der Kunde wünscht sich Premium-Produkte, ist aber kaum bereit, mehr dafür zu zahlen.

Zugleich leidet das Image der Branche, die Berichterstattung über Fleisch und Fleischkonsum bleibt schwierig. Dies macht sich auch bei der privaten Fleischnachfrage im Lebensmitteleinzelhandel bemerkbar, die zuletzt deutlich zurückgegangen ist. Zwar wurde im Jahr 2021 durch die Corona-Pandemie und den eingeschränkten Außer-Haus-Verzehr mehr Fleisch im LEH gekauft, inzwischen liegt das Niveau aber unter der Zeit vor der Pandemie. Insbesondere bei Rindfleisch kam es 2022 zu einem regelrechten Einbruch der Nachfrage. Rind hat zwar weniger mit Image-Problemen zu kämpfen, der hohe Preis schränkt den Absatz aber immer mehr ein. In Zeiten der Inflation suchen die Käufer noch stärker als sonst nach günstigeren Alternativen.

Gemeinsam mit Lebensmittel Praxis und GS1 Germany organisieren wir von der Agrarmarkt Information Gesellschaft auch in diesem Jahr den BranchenDialog Fleisch und Wurst, wo dieses und viele anderen Themen ausführlich diskutiert werden. Nach 10 Jahren in Köln gehen wir 2023 neue Wege und werden zukünftig von verschiedenen bedeutenden Playern der Branche willkommen geheißen. Am 25. und 26. April 2023 starten wir im Hohen Norden und zwar in Hamburg zu Gast bei der Block Gruppe. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich mit Experten und Marktteilnehmer auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und neue Einsichten zu gewinnen.

Neben dem Image der Branche und den Wünschen der Verbraucher stehen die steigenden Kosten, Label und Nachhaltigkeit auf dem Programm. Auch die Möglichkeiten digitaler Tools und deren Verwendung in der Zukunft kommen bei der Betrachtung nicht zu kurz. Eine gemeinsame Abendveranstaltung im Blockbräu sowie eine Führung durch die Block House Fleischerei runden die Veranstaltung ab.

Buchen Sie noch heute einen Platz beim BranchenDialog Fleisch und Wurst 2023 und profitieren Sie von spannenden Einsichten und wertvollen Impulsen führender Experten und den Möglichkeiten zum Networking. Mehr Informationen und die Anmeldung finden Sie unter BranchenDialog Fleisch und Wurst 2023.

Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Handel

Ausgeglichener Schlachtschweinemarkt

17.07.2024 (AMI) –Ein kleines Angebot und eine zugleich ruhige Nachfrage bestimmen aktuell den Schlachtschweinemarkt. Die Mengen scheinen dabei noch einmal geringfügig zurückzugehen, reichen für den herrschenden Bedarf aber aus. Entsprechend bleibt die Preisempfehlung bei 2,10 EUR/kg.   Mehr

Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinepreis stabilisiert

10.07.2024 (AMI) – Nach dem deutlichen Preisrückgang in der vergangenen Woche präsentiert sich der Schlachtschweinemarkt aktuell wieder ausgeglichen. Das Angebot fällt etwas kleiner aus als zuletzt und lässt sich problemlos vermarkten.   Mehr

Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinepreis gibt nach

03.07.2024 (AMI) – In den vergangenen Tagen hat der Druck auf den Schlachtschweinepreis stetig zugenommen. Obwohl das Angebot weiter überschaubar ausfällt, gab es immer häufiger Ankündigungen der Schlachtunternehmen, die Schlachtungen zu drosseln. Allenfalls im Süden wird der Markt teilweise noch als ausgeglichen beschrieben.   Mehr