Deutschland | Lämmer | Aktionspreise

Lamm zu Ostern günstiger

05.04.2023 (AMI) – Lammfleisch ist eine Nische im Fleischmarkt. Nicht einmal jeder achte Privathaushalt in Deutschland kaufte 2022 mindestens einmal Artikel vom Lamm und selbst bei diesen geschah das vergleichsweise selten. Das Wegbrechen des Außer-Haus-Marktes zu Beginn der Corona-Pandemie hatte zwar dafür gesorgt, dass 2020 mehr Lamm gekauft wurde. Doch 2022 fiel der Rückgang der nachgefragten Mengen mit -28 % auch im Vergleich zu den anderen Tierarten besonders deutlich aus.

Mit dem kommenden Osterfest 2023 nähert sich wieder der alljährliche Höhepunkt der Nachfrage nach Lammfleisch. Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) steht vor dem Fest parat und wirbt passend mit zahlreichen Angeboten, wie der Monitor AMI Aktionspreise im LEH zeigt. Vergangene Woche wurde Lammfleisch von den führenden Unternehmen des LEH 15-mal beworben, dreimal so oft wie in der 12. Kalenderwoche. In der aktuellen Karwoche laufen 45 Aktionen für Lammfleischartikel, womit der Anteil von Lamm an den Fleisch- und Geflügelangeboten auf knapp 11 % steigt. Am häufigsten wird für Lammlachs und Keulen geworben. Dabei wird Lammlachs schwerpunktmäßig für umgerechnet 30,00 EUR/kg auf Discounterniveau und für 40,00 EUR/kg in Food Vollsortimentern angeboten. In aller Regel stammt die Aktionsware aus Neuseeland oder Australien. Lammkeulen werden in der Vorosterwoche ab 9,99 EUR/kg verkauft.

Gemessen an den Aktionen liegen die Verbraucherpreise für Lammfleischartikel kurz vor Ostern unter dem Niveau des Vorjahres. Den Daten des Monitors AMI Aktionspreise im LEH und des Preiszeiger Wirtschaftsinformationsdienstes zufolge, waren Lammlachs zum Beispiel in der Karwoche 2022 ab 32 EUR/kg aufwärts im Supermarkt erhältlich. Dieses Jahr können Verbraucher diesen Artikel ab 23 EUR/kg kaufen.

Beitrag von Camille Amling
Junior Produktmanagerin Agribusiness
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rinder | Erzeugung

Deutsche Rinderschlachtungen stabil

27.09.2023 (AMI) – Die Anzahl der Schlachtungen von Rindern hat sich mit 1,68 Mio. geschlachteten Rindern in der Zeit von Januar bis Juli 2023 gegenüber dem Vorjahr kaum verändert.   Mehr

Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinepreis stabilisiert sich

27.09.2023 (AMI) – Nach dem Preisrückgang in der vergangenen Woche präsentiert sich der Schlachtschweinemarkt aktuell mehrheitlich ausgeglichen. Noch immer gibt es regional Überhänge, die inzwischen aber etwas kleiner ausfallen.   Mehr

Europa | Schweine | Erzeugung

Rückgang der EU-Schweineschlachtungen verstärkt

21.09.2023 (AMI) – Die Schlachtungen von Schweinen in der EU entwickeln sich seit einiger Zeit rückläufig. Besonders ausgeprägt war die Abnahme der Zahl der geschlachteten Schweine in den vergangenen beiden Jahren. Von Januar bis Juni 2023 wurden in der EU rund 109,2 Mio. Tiere der Fleischerzeugung zugeführt. Das waren 8,9 % oder 10,6 Mio. Schweine weniger als im ersten Halbjahr des Vorjahres.   Mehr