Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis steigt bei knappen Angebot

06.06.2018 (AMI) – Ein kleines Angebot steht einer stabilen Nachfrage der Schlachtereien gegenüber. Oft fehlen schlachtreife Tiere, um die üblichen Schlachtmengen zu erreichen. Die flächendeckende Hitze dürfte weiterhin das Wachstum der Tiere drosseln.

Damit dürfte sich vorerst keine nennenswerte Änderung der knappen Angebotsmenge ergeben. Auch wenn die Schlachtbranche vehement unveränderte Schweinepreise fordert, bestimmt das relativ kleine Angebot die Preisempfehlung in Form moderat steigender Kurse.

Der Fleischhandel verläuft nicht so flott wie der Handel mit Schlachtschweinen. Die Abgabepreise und die Absatzmengen lassen aus Sicht der industriellen Schlachtbetriebe zu wünschen übrig. Fleischverkäufer der größeren Schlachtereien klagen über eine schwache und stockende Fleischnachfrage. Insbesondere die Nebenerzeugnisse vom Schwein haben deutlich an Wert und Nachfrage verloren.


Haben Sie Interesse am europäischen Schlachtschweinemarkt? Sie finden Informationen dazu in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Matthias Kohlmüller
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Schweine | Export

Weniger deutsches Schweinefleisch im EU-Handel

29.10.2020 (AMI) – Im aktuellen Jahr sind die Ausfuhren von deutschem Schweinefleisch bislang gesunken. Nach den vorliegenden Zahlen von Januar bis August verringerten sich die Exporte von Schweinefleisch um 4 %.  Mehr

Deutschland | Rinder | Import

Deutsche Rindfleischimporte stark gesunken

29.10.2020 (AMI) – Stark verringert haben sich im Jahr 2020 die Einfuhren von Rindfleisch nach Deutschland. So wurden im Zeitraum von Januar bis August 12 % weniger Rindfleisch importiert als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Angebot bei Schlachtschweinen übersteigt Nachfrage deutlich

28.10.2020 (AMI) – Die Situation in der Vermarktung von Schlachtschweinen hat sich in den meisten Regionen nicht entspannt. Insbesondere im Nordwesten schränken die deutlich gekürzten Auslastungen der Schlachtkapazitäten die Vermarktungsmöglichkeiten akut ein. Die Stimmung unter den Schweinehaltern und Viehvermarktern ist sehr schlecht.   Mehr