Deutschland | Zwiebelgemüse | Angebot

Kleines Zwiebelangebot lässt die Preise steigen

21.12.2018 (AMI) – Die extremen Witterungsbedingungen der Sommermonate wirken sich auch zum Ende des Jahres 2018 noch auf den Zwiebelmarkt aus. Die ohnehin bereits hohen Preise sind ab Ende November weiter gestiegen.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (663 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Michael Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Zwiebelgemüse | Angebot

Zwiebelernte gewinnt an Fahrt

30.07.2020 (AMI) – Bei anhaltend starker Nachfrage nach Zwiebeln ist nun auch der Absatz der ersten deutschen Speisezwiebeln gut in Gang gekommen. Mit steigenden Angebotsmengen geben die Preise saisonüblich nach.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Strukturdaten

Anbaufläche mit Kürbissen wieder leicht ausgeweitet

30.07.2020 (AMI) – Nach den Einschränkungen der Kürbisfläche 2018 und der damit verbunden geringeren Erntemenge scheint sich der Wachstumstrend der Vorjahre nun fortzusetzen.   Mehr

Europa | Kernobst | Ernte

Europaweit kleinere Apfelernte erwartet

29.07.2020 (AMI) – Bei deutschen Äpfeln sind die Läger geräumt und die Branche wartet auf den Start der Saison 2020/21. In der kommenden Woche wird die EU-Ernteschätzung für 2020 vorgestellt, die AMI analysiert für Sie die Marktaussichten. Interesse?  Mehr