Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Sinkende Preise für Salatgurken aus Spanien in Sicht?

24.01.2019 (AMI) – Momentan fällt das Angebot an Salatgurken aus Spanien als Folge der Kältewelle zu Jahresbeginn zwar noch begrenzt aus, doch für die Hauptanbauregion Almeria sind sonnige Wetteraussichten gemeldet. Mit den dann steigenden Erntemengen dürften sich auch die Preise abschwächen.

Nach dem raschen Preisanstieg in der 1. Woche konnten sich die Preise für Salatgurken auf hohem Niveau halten. An den Großmärkten kam es zum Start in die 4. Woche erneut zu einem kleinen Preisanstieg. Doch dieser dürfte nur von kurzer Dauer sein. Denn an den spanischen Vermarktungseinrichtungen bröckelt das Preisniveau seit der Monatsmitte leicht ab, was sich bisher kaum auf die nachgelagerten Handelsstufen auswirkte. Je nach Nachfrage- und Angebotslage könnte sich der Trend fortsetzen. Dann dürften nicht nur die Großhandelsabgabepreise, sondern auch die Verbraucherpreise wieder sinken.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Salatgurken und anderen Fruchtgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der Großmärkte verschafft Ihnen die wöchentliche Marktkommentierung am Mittwoch einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Hülsengemüse | Preise

Deutsche Buschbohnen nun stärker beworben

18.07.2019 (AMI) – Das Angebot an Buschbohnen wird größer. Sowohl aus der deutschen Produktion als auch aus Polen stehen steigende Mengen zur Verfügung. Die Mengen reichen gut aus, um sowohl den Bedarf im LEH als auch an den Großmärkten zu decken.   Mehr

Deutschland | Steinobst | Aktionspreise

Bislang mehr Angebotsaktionen mit Süßkirschen im Juli

18.07.2019 (AMI) – Im Juli konkurrieren viele Obstarten um Regalplätze und Aufmerksamkeit bei den Verbrauchern. Das gilt insbesondere für Beerenobst und Steinobst, wie z.B. Süßkirschen. Eine Möglichkeit, Aufmerksamkeit für ein Produkt zu schaffen, ist die Platzierung in den wöchentlichen Werbezetteln. In der ersten Julihälfte machten Süßkirschen fast 6 % der Werbeanstöße für frisches Obst aus. Damit war ihr Anteil etwas höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im vergangenen Jahr entfielen 31 % der gesamten Werbeanstöße für Süßkirschen auf den Juli.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Handel

Bio-Gemüseumsatz wächst Mengen bedingt

16.07.2019 (AMI) – Das Kalenderjahr 2018 war für die erfolgsverwöhnte Bio-Branche bei Frischobst und Gemüse eher ernüchternd. Bei Frischgemüse konnte der Umsatz auf Einzelhandelsebene durch steigende Preise gerade eben gehalten werden. Bei Frischobst war der Mengenrückgang zu stark, so dass der Umsatz um 3 % sank. In beiden Fällen waren Angebotsengpässe ein wesentlicher Grund für den Rückgang. In den ersten 5 Monaten des Jahres 2019 stehen die Zeichen aber wieder auf Wachstum.   Mehr