Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Sinkende Preise für Salatgurken aus Spanien in Sicht?

24.01.2019 (AMI) – Momentan fällt das Angebot an Salatgurken aus Spanien als Folge der Kältewelle zu Jahresbeginn zwar noch begrenzt aus, doch für die Hauptanbauregion Almeria sind sonnige Wetteraussichten gemeldet. Mit den dann steigenden Erntemengen dürften sich auch die Preise abschwächen.

Nach dem raschen Preisanstieg in der 1. Woche konnten sich die Preise für Salatgurken auf hohem Niveau halten. An den Großmärkten kam es zum Start in die 4. Woche erneut zu einem kleinen Preisanstieg. Doch dieser dürfte nur von kurzer Dauer sein. Denn an den spanischen Vermarktungseinrichtungen bröckelt das Preisniveau seit der Monatsmitte leicht ab, was sich bisher kaum auf die nachgelagerten Handelsstufen auswirkte. Je nach Nachfrage- und Angebotslage könnte sich der Trend fortsetzen. Dann dürften nicht nur die Großhandelsabgabepreise, sondern auch die Verbraucherpreise wieder sinken.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Salatgurken und anderen Fruchtgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der Großmärkte verschafft Ihnen die wöchentliche Marktkommentierung am Mittwoch einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Blattgemüse | Preise

Steigendes Angebot an Rucola aus deutschem Anbau

25.04.2019 (AMI) – Die verfügbaren Mengen an Rucola aus den deutschen Produktionsgebieten steigen an und müssen sich gegen ein preisgünstiges Importangebot durchsetzen. Damit stehen die Preise schon zum Saisonbeginn unter Druck.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Strukturdaten

Anbauflächen bei Kopfkohl und Zwiebeln eingeschränkt

25.04.2019 (AMI) – Im deutschen Freilandanbau von Gemüse überwogen 2018 Flächeneinschränkungen. Die Anbaufläche für Zwiebeln ist 2018 nach stetigen Anbauausweitungen erstmals seit Jahren um 3,5 % auf 11.368 ha zurückgegangen.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Aktionspreise

Starke Präsenz in der Werbung – Nachfrage nach Heidelbeeren erreicht unbekannte Höhen

24.04.2019 (AMI) – Noch nie zuvor war der Anteil der Haushalte, die Heidelbeeren kaufen, so hoch wie in der 15. Woche dieses Jahres. Schon seit mehreren Jahren gehören Heidelbeeren zu den Obstarten die bezüglich der privaten Nachfrage Zuwächse verzeichnen. Aber ein so sprunghafter Anstieg wie in den vergangenen Wochen ist doch eher ungewöhnlich. Angebotsaktionen im Lebensmitteleinzelhandel haben ihren Teil zu dieser Entwicklung beigetragen. In den vergangenen Wochen war nicht nur die Zahl der Werbeanstöße hoch, die Discounter haben sich zudem von Woche zu Woche mit Tiefstpreisen in den Aktionen abgewechselt.  Mehr