Deutschland | Beerenobst | Angebot

Viele Werbeaktionen, aber nur wenig Erdbeeren verfügbar

14.02.2019 (AMI) – Für die Reife der Erdbeeren war die zuletzt leicht zu kühle Witterung in den spanischen Produktionsgebieten nicht optimal. Auf der Großhandelsebene in Deutschland haben daher die Preise in der 7. Woche zugelegt. Die steigende Zahl der Angebotsaktionen im LEH passt da gerade nicht zur aktuellen Angebotslage.

Das Angebot an Erdbeeren ist extrem knapp. In Spanien ist kaum Ware verfügbar, denn die Früchte reifen nur langsam nach. Verschärft wird die Situation durch die Vielzahl an Aktionen in den Supermarktketten Europas. Gerade zum Valentinstag stehen Erdbeeren im Fokus der Sonderverkäufe. Alleine in Deutschland wirbt der Handel laut AMI Aktionspreise im LEH in der 7. Woche 24-mal mit Erdbeeren. In der Vorwoche hatten 21 Aktionen stattgefunden. Angepriesen werden die Früchte in der 7. Woche ab 3,38 EUR/kg. Frei verfügbare Ware steht kaum zur Verfügung. An den Großmärkten haben sich die Preise daher befestigt. Erst in Richtung Wochenende rechnen die Produzenten in Spanien mit wieder steigenden Erntemengen. Damit dürften sich die Karten in der kommenden Woche neu mischen.

Wie entwickeln sich Angebot, Preis und Nachfrage nach Erdbeeren weiter? Bleiben Sie mit Markt aktuell Obst stets über die aktuellen Entwicklungen bei Erdbeeren und anderem Beerenobst informiert. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Hülsengemüse | Preise

Deutsche Buschbohnen nun stärker beworben

18.07.2019 (AMI) – Das Angebot an Buschbohnen wird größer. Sowohl aus der deutschen Produktion als auch aus Polen stehen steigende Mengen zur Verfügung. Die Mengen reichen gut aus, um sowohl den Bedarf im LEH als auch an den Großmärkten zu decken.   Mehr

Deutschland | Steinobst | Aktionspreise

Bislang mehr Angebotsaktionen mit Süßkirschen im Juli

18.07.2019 (AMI) – Im Juli konkurrieren viele Obstarten um Regalplätze und Aufmerksamkeit bei den Verbrauchern. Das gilt insbesondere für Beerenobst und Steinobst, wie z.B. Süßkirschen. Eine Möglichkeit, Aufmerksamkeit für ein Produkt zu schaffen, ist die Platzierung in den wöchentlichen Werbezetteln. In der ersten Julihälfte machten Süßkirschen fast 6 % der Werbeanstöße für frisches Obst aus. Damit war ihr Anteil etwas höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im vergangenen Jahr entfielen 31 % der gesamten Werbeanstöße für Süßkirschen auf den Juli.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Handel

Bio-Gemüseumsatz wächst Mengen bedingt

16.07.2019 (AMI) – Das Kalenderjahr 2018 war für die erfolgsverwöhnte Bio-Branche bei Frischobst und Gemüse eher ernüchternd. Bei Frischgemüse konnte der Umsatz auf Einzelhandelsebene durch steigende Preise gerade eben gehalten werden. Bei Frischobst war der Mengenrückgang zu stark, so dass der Umsatz um 3 % sank. In beiden Fällen waren Angebotsengpässe ein wesentlicher Grund für den Rückgang. In den ersten 5 Monaten des Jahres 2019 stehen die Zeichen aber wieder auf Wachstum.   Mehr