Deutschland | Steinobst | Aktionspreise

Mehr Angebotsaktionen mit Paraguayos

29.05.2019 (AMI) – Das Angebot an Paraguayos in den südeuropäischen Anbaugebieten steigt. Damit drängen die flachen Pfirsiche auch verstärkt in die Angebotsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels. Für die Nachfrage sind aber nicht nur die Angebotsaktionen maßgeblich, auch die Witterungsbedingungen müssen passen. Zum Start in die 22. Woche war es vielfach noch zu kühl und zu nass.

In der 19. Woche sind in diesem Jahr die ersten Paraguayos von den Ketten des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) beworben worden. Seitdem ist die Zahl der Werbeanstöße Woche für Woche gestiegen. Zuletzt war in der 22. Woche ein starker Anstieg zu verzeichnen. Insgesamt waren Paraguayos bei 23 Ketten und deren Regionalgesellschaften in der Werbung. Das zeigt eine Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH. Damit war die Zahl der Werbeanstöße ähnlich hoch wie zur selben Zeit des Vorjahres. Auch in der Struktur der Aktionspreise zeigen sich nur geringfügige Unterschiede zum Vorjahr, mit der Tendenz zu einem höheren Anteil niedriger Werbepreise in diesem Jahr. Knapp 22 % der Werbeanstöße entfallen in der 22. Woche auf Preise zwischen 1,49 und 1,99 EUR/kg. Im Vorjahr war diese Preisklasse nicht besetzt. Den größten Anteil haben Aktionspreise zwischen 2,00 und 2,99 EUR/kg. In diesem Jahr sind es gut 52 %, im Vorjahr waren es 64 %.

Paraguayos sind meist weisfleischig, entsprechend überwiegt diese Produktbeschreibung auch in den Angebotsaktionen. Knapp 48 % der Werbeanstöße entfallen auf die weißfleischige Variante. Weitere 30 % der Werbeanstöße gelten für gelb-/weißfleischige Paraguayos, und 22 % werden ohne weitere Angaben zur Produktbeschreibung beworben. In der 22. Woche wurden nur zwei Verpackungsformen beworben. Lose Paraguayos machten 39 % der Werbeanstöße aus. Der größere Teil entfiel mit 61 % auf die 500g-Schalen.

Wie geht es weiter am Steinobstmarkt? In den kommenden Wochen ist mit steigenden Angebotsmengen zu rechnen. Damit wird auch die Präsenz von Pfirsichen, Nektarinen und Paraguayos in den Angebotsaktionen weiter zulegen. Es werden aber auch andere Obstarten um Plätze in den Regalen und in den Werbezetteln konkurrieren.

Mit AMI Aktionspreise im LEH haben Sie zudem die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten des LEH dauerhaft zu verfolgen. Nicht nur für Paraguayos, sondern auch für anderes Steinobst und das gesamte Obst- und Gemüsesortiment. Bereits dienstags ab 13 Uhr stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Über den Aktionspreis hinaus umfassen die Daten Angaben zu Herkünften, Verpackungen und Produktspezifikationen. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. Sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Michael Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Obst | Handel

Frisches Obst und Gemüse: Weniger ist mehr

19.08.2019 (AMI) – Das erste Halbjahr 2019 hat wieder einmal auf deutliche Weise gezeigt, dass schon geringe Mengenänderungen enorme Preiswirkungen haben können. So sind die Verbraucherausgaben für frisches Obst um 6 % gesunken, während die Einkaufsmenge um knapp 3 % gestiegen ist.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Angebot an Brombeeren zwischenzeitlich knapp

15.08.2019 (AMI) – Die Marktversorgung mit Brombeeren fiel aufgrund gewisser Erntelücken und einer starken Nachfrage in den vergangenen beiden Wochen äußerst begrenzt aus. Dies hat an den freien Märkten zu einem deutlichen Preisanstieg geführt. Im Übergang auf die späten Sorten wird das Angebot wieder etwas zunehmen.   Mehr

Europa | Zwiebelgemüse | Marktversorgung

Saisonbeginn für deutsche Sommerzwiebeln

14.08.2019 (AMI) – Nachdem die Vermarktung der Wintersaat- und Steckzwiebeln Mitte August weitgehend abgeschlossen ist, sind nun erste Sommersaatzwiebeln im Handel verfügbar. Aufgrund der hohen Preise aus der Lager- und auch aus der Importsaison startete die Vermarktung der ersten deutschen Zwiebeln auf einem deutlich höheren Preisniveau als in den Vorjahren.   Mehr