Deutschland | Obst | Marktversorgung

Fröste und Trockenheit dezimieren Obstverkauf

02.07.2019 (AMI) – Die deutschen Erzeugermärkte verkauften im Jahr 2018 nur 500.000 t Obst, dies ist die kleinste Menge der letzten 20 Jahre. Den Ausschlag für die Erntemisere gaben die bundesweiten Nachtfröste im April 2018 und die über die Sommermonate langanhaltende Hitzewelle, begleitet durch viel zu geringe Niederschläge.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (846 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Helwig Schwartau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Kernobst | Haushaltsnachfrage

Am Bio-Markt nimmt der Anteil deutscher Äpfel weiter zu

20.09.2019 (AMI) – In den zurückliegenden Jahren hat sich die Apfelfläche im Bio-Anbau kontinuierlich vergrößert. Parallel dazu geht der Einfluss von Importen zurück. Lediglich in schwachen Erntejahren werden wieder mehr Äpfel aus anderen EU-Ländern oder aus Übersee eingeführt. Dieser Trend wird sich auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzen.  Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Marktversorgung

Angebot an Broccoli deutlich knapper

19.09.2019 (AMI) – Beim Broccoli hat sich die Marktlage innerhalb einer Woche gewendet. Wurde der Verbrauch in der vergangenen Woche noch durch Werbeaktionen angeregt, ist der Markt nun durch eine knappe Warenverfügbarkeit und eine festere Preistendenz geprägt.  Mehr

Deutschland | Obst | Nachfrage

Rationale Kaufentscheidungen – ein Mythos?

18.09.2019 (AMI) – Etwas futuristisch begann der diesjährige Deutsche Obst und Gemüse Kongress (DOGK) in Düsseldorf, der am 16./17. September stattfand.  Mehr