Deutschland | Obst | Marktversorgung

Fröste und Trockenheit dezimieren Obstverkauf

02.07.2019 (AMI) – Die deutschen Erzeugermärkte verkauften im Jahr 2018 nur 500.000 t Obst, dies ist die kleinste Menge der letzten 20 Jahre. Den Ausschlag für die Erntemisere gaben die bundesweiten Nachtfröste im April 2018 und die über die Sommermonate langanhaltende Hitzewelle, begleitet durch viel zu geringe Niederschläge.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (846 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Helwig Schwartau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Beerenobst | Ernte

Rege Nachfrage nach Heidelbeeren

09.07.2020 (AMI) – Die Nachfrage nach Heidelbeeren aus Deutschland bleibt mit dem langsamen Anstieg der Angebotsmenge weiterhin lebhaft. Das Preisniveau liegt aktuell daher über dem der Vorjahre. Lediglich der Druck der jährlich größer werdenden Importe zeigt auch gegenteilige Entwicklungen am Markt und drückt indirekt die Preise für Ware aus Deutschland.   Mehr

Deutschland | Steinobst | Angebot

Süßkirschenimporte wachsen stärker als Inlandsernte

02.07.2020 (AMI) – Seit Jahren wächst das Angebot an Süßkirschen auf dem deutschen Markt. Dabei steigen die Importe besonders stark.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Ernte

Himbeeren aus Deutschland bestimmen das Sortiment

02.07.2020 (AMI) – Die Umstellung auf Ware aus Deutschland ist soweit abgeschlossen. Bedingt durch das zunächst kleinere Angebot stiegen die Preise und die Nachfrage zeigte sich etwas rückläufig.  Mehr