Deutschland | Obst | Marktversorgung

Fröste und Trockenheit dezimieren Obstverkauf

02.07.2019 (AMI) – Die deutschen Erzeugermärkte verkauften im Jahr 2018 nur 500.000 t Obst, dies ist die kleinste Menge der letzten 20 Jahre. Den Ausschlag für die Erntemisere gaben die bundesweiten Nachtfröste im April 2018 und die über die Sommermonate langanhaltende Hitzewelle, begleitet durch viel zu geringe Niederschläge.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (846 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Helwig Schwartau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Gemüse | Aktionspreise

Weniger Herbstaktionen aber niedrigeres Preisniveau

08.11.2019 (AMI) – Schon in den vergangenen Jahren haben sich die klassischen Herbst- und Einlagerungsaktionen mit Gemüse im Lebensmitteleinzelhandel gewandelt. Teilweise aufgrund der Witterungsbedingungen, teilweise aber auch aufgrund veränderter Verbrauchergewohnheiten. Grundsätzlich hält der LEH aber weiterhin an dem Marketing-Instrument fest, zu einer bestimmten Zeit im Jahr bestimmte Produkte besonders in den Mittelpunkt zu rücken. Welche Gemüsearten wurden in diesem Jahr besonders stark beworben, und wie sah es bei den Preisen aus?  Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Preise

Hohes Preisniveau bei Broccoli aus Spanien

07.11.2019 (AMI) –Nachdem die Erntemengen von Broccoli in Deutschland zuletzt stark rückläufig waren und das Sortiment auf Ware aus Spanien umschwenkte, führte das knappe Angebot zu hohen Preisen. Aufgrund der schweren Regenfälle Anfang Oktober, sind die Erntemengen in Spanien aktuell deutlich begrenzt.   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Angebot

Im Übergang auf spanischen Eissalat knappes Angebot

31.10.2019 (AMI) – Die Warenverfügbarkeit mit Eissalat aus dem deutschen Freilandanbau ist zum Monatsende deutlich zurückgegangen. Im Übergang auf spanische Ware kommt es zu einer äußerst knappen Angebotssituation und steigenden Preisen.   Mehr