Deutschland | Pilze | Angebot

Pfifferlinge zeigen höhere Präsenz in den Werbezetteln

01.08.2019 (AMI) – Nach einer werbeschwächeren Woche finden sich aktuell wieder mehr Pfifferlinge in den Angebotsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels. Aufgrund der Hitze und Trockenheit überwiegen kleinfallende Partien und die Sammelleistung bleibt unterdurchschnittlich.

Nachdem es in Osteuropa jüngst zumindest gebietsweise etwas geregnet hat, sind an den deutschen Großmärkten kurzfristig etwas größere Mengen an Pfifferlingen verfügbar. Hinzu kommt, dass die Nachfrage in der 30. Woche aufgrund der sehr hohen Temperaturen schwach war, und der Handel teilweise noch mit Beständen in die neue Woche gestartet ist.

Je nach Versorgungslage bei den einzelnen Anbietern an den Großmärkten haben sich die Preise im Vergleich zur Vorwoche leicht abgeschwächt. Mitte der 31. Woche werden Pfifferlinge an den Großmärkten im Schwerpunkt um 9,58 EUR/kg verkauft. Das sind gut 5 % weniger als in der Vorwoche. Es zeichnet sich noch nicht ab, dass nun auch nachhaltig größere Mengen nach Deutschland kommen, entsprechend vorsichtig agieren die Anbieter noch bei der Preisgestaltung für die kommende Woche.

Im Schwerpunkt stammen die Zufuhren weiterhin aus Russland und Weißrussland, mit steigenden Anteilen aus dem Baltikum und Polen. Im Lebensmitteleinzelhandel ist die Zahl der Werbeanstöße gegenüber der Vorwoche gestiegen. Insgesamt sind Pfifferlinge in der 31. Woche 12-mal in den Werbezetteln vertreten. Die Aktionspreise liegen umgerechnet zwischen 11,22 und 13,85 EUR/kg.

Welche Ketten Pfifferlinge bewerben, und welche Preise in den Anzeigen genannt werden, das erfahren Sie in den AMI Aktionspreisen im LEH. Wir erfassen und analysieren die Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und Regionalgesellschaften. Bei der Aufbereitung orientieren wir uns an den Anforderungen unserer Kunden. Egal ob Spargel, Zucchini, oder Erdbeeren und Äpfel, fragen Sie uns nach einem individuellen Angebot.

Beitrag von Michael Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Steigende Nachfrage nach Kopfsalat erwartet

23.01.2020 (AMI) – Das Angebot an Kopfsalat bleibt überschaubar. Auch die Nachfrage zeigt sich weiterhin ruhig, es zeigen sich aber positive Tendenzen. Aus der deutschen Produktion gelangen nun auch erste kleine Mengen auf den Markt.  Mehr

Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Höhere Preise für Blutorangen in der Werbung

23.01.2020 (AMI) – Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland wirbt in der 4. Woche stark mit Blutorangen. Wie bei Easy-Peelern und Orangen zeigt sich aber auch hier, dass das Angebot nicht so groß ist wie in den Vorjahren. Die Aktionspreise liegen auf einem deutlich höheren Niveau. Trotz des aktuellen Werbehöhepunktes blieb die Zahl der Werbeanstöße für Blutorangen in den ersten vier Wochen des Jahres hinter dem Vorjahr zurück.   Mehr

Deutschland | Zwiebelgemüse | Markttrends

Themenvielfalt und rege Diskussionen beim 4. Zwiebelforum

17.01.2020 (AMI) – Von Anbau bis Zwiebelvermarktung gab es kaum einen Themenbereich, den die etwa 90 Teilnehmer des diesjährigen Zwiebelforums nicht ausgiebig diskutierten. Im Mittelpunkt stand neben Fachvorträgen auch der Austausch mit Kollegen auf dem Branchentreff am Abend.   Mehr