Deutschland | Zitrusfrüchte | Preise

Festere Orangenpreise durch Sturmtief

30.01.2020 (AMI) – Allmählich sind die Auswirkungen des Tiefdruckgebietes Gloria über Spanien geschätzt worden. In den Anbaugebieten für Zitrusfrüchte werden die Verluste auf 20 bis 25 % der noch zu erntenden Menge taxiert. Die ohnehin kleine Ernte bei Orangen fällt damit noch schmaler aus. In Spanien werden für einige Sortierungen festere Preise gefordert.

In den Supermarktketten läuft indes die Werbemaschinerie weiter. Sowohl bei den Discountern als auch bei verschiedenen Regionalgesellschaften der Vollsortimenter sind Orangen in den Werbeprospekten zu finden. In der 5. Woche wird 34-mal mit Apfelsinen geworben, davon 5-mal mit Bioware. Das zeigt eine Analyse auf Basis vom AMI Aktionspreise im LEH. Die Käuferreichweite konnte zuletzt nicht an den Vorjahreswert anschließen und fiel um knapp 19 % geringer aus. Die recht milde Winterwitterung und die höheren Preise im Endhandel lassen den Verbraucher weniger zu Orangen greifen.

Inwiefern werden sich die Preise für Orangen durch die Einbußen erhöhen? Behalten Sie mit dem Onlinedienst Markt aktuell Obst den Überblick über die tägliche Entwicklung der Großhandelsabgabepreise bei Zitrusfrüchten und anderen Obstarten. Sie sind noch kein Kunde? Sichern Sie sich hier Ihren persönlichen Zugang zu unseren Marktinformationen.

Beitrag von Ursula Schockemöhle

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Kernobst | Lagerbestand

Deutlich geringere Apfelvorräte als im Vorjahr

13.02.2020 (AMI) – Die geringeren Apfelvorräte in Deutschland stimmen die Branche positiv. Die Preise könnten angebotsbedingt nochmals anziehen. Lediglich kleinfrüchtige Äpfel aus Südeuropa drücken die Preise des Segments.   Mehr

Welt | Zwiebelgemüse | Angebot

Trotz hoher Ernte stabile Zwiebelpreise

12.02.2020 In der Saison 2019/20 fiel die Zwiebelernte in Europa wieder höher aus als ein Jahr zuvor. Die Preise gaben im Vergleich zum Vorjahresniveau leicht nach.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Weiterhin steigende Nachfrage nach Heidelbeeren erwartet

05.02.2020 (AMI) – Der Boom des Heidelbeermarktes kennt keine Grenzen mehr. Steigende Mengen aus Übersee und zahlreiche Angebotsaktionen befeuern die Nachfrage.   Mehr