Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Bei Zucchini nun aus dem Vollen schöpfen

25.02.2021 (AMI) – In den Anbaugebieten des Mittelmeerraumes liegen die Erntemengen bei Zucchini auf hohem Niveau. Die Verbraucher in Deutschland greifen bei frühlingshafter Witterung und konsumgünstigen Preisen verstärkt zu diesem Fruchtgemüse. Für den Einzelhandel sind Zucchini gerade jetzt ein beliebter Werbeartikel.

In den Supermarktketten laufen verstärkt Aktionen mit Zucchini. Aus den Anbaugebieten des Mittelmeerraumes stehen ausreichende Mengen zur Vermarktung bereit. In der aktuellen Woche wirbt der Handel laut AMI Aktionspreise im LEH in 9 Aktionen mit Zucchini. Das Fruchtgemüse wird im Schwerpunkt aus Spanien angeboten, aber auch Zucchini aus Italien und Marokko werden beworben. Die Verbraucher geben für Aktionsware zwischen 1,29 und 1,99 EUR/kg aus.

An den Großmärkten liegen die Abgabepreise für spanische Zucchini leicht unter denen des Vorjahres, die durchschnittlichen Verbraucherpreise unterschreiten das Niveau aus 2020 um 10 %. Die Nachfrage der Haushalte in Deutschland fällt höher aus als im Durchschnitt der vorherigen Jahre. Es wird mit einer weiteren Belebung der Nachfrage gerechnet, denn die Witterung spricht für den Konsum von Zucchini.

An den spanischen Erzeugermärkten bewegen sich die Preise kaum und liegen auf anhaltend schwachem Niveau. In den Produktionsgebieten herrscht frühsommerliche Witterung mit konstanten Nachttemperaturen, die für stetiges Wachstum sorgen. Die Produzenten rechnen mit anhaltend guten Erträgen. Die Preise dürften auch mittelfristig auf niedrigem Niveau verharren, es sei denn, die Nachfrage steigt europaweit rasant an.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Zucchini und anderen Fruchtgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte verschafft Ihnen die wöchentliche Marktkommentierung am Mittwoch einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Fruchtgemüse | Angebot

Knappes Salatgurkenangebot hält an

26.01.2023 (AMI) – In den spanischen Hauptanbaugebieten stehen geringere Mengen an Salatgurken für den Export bereit. Die Preise an den spanischen Erzeugermärkten schwankten in den ersten Wochen des Jahres stark. Inzwischen scheint eine Linie, auf festem Niveau, gefunden zu sein.   Mehr

Deutschland | Südfrüchte | Einzelhandel

Starker Werbeauftakt für Kiwis

25.01.2023 (AMI) – Die Kiwi gilt als eine der Früchte mit hohem Gesundheitswert durch hohen Vitamin C-Gehalt. Gerade zu Jahresbeginn, wenn der Vorsatz zu einem gesünderen Lebenswandel wieder mehr in den Fokus der Verbraucher rückt, wird der Exot stark beworben.   Mehr

Europa | Blattgemüse | Angebot

Angebotslücke bei Eissalat in Sicht

19.01.2023 (AMI) – Aufgrund der derzeitigen Witterungsbedingungen in Spanien kommt es zu einer drastischen Veränderung der Angebotslage bei Eissalat. Nachdem die Warenverfügbarkeit zuletzt voll gegeben war, folgt jetzt rasch eine Verknappung.   Mehr