Deutschland | Südfrüchte | Aktionspreise

Der Lebensmitteleinzelhandel bewirbt Passionsfrüchte stärker als im Vorjahr

26.03.2021 (AMI) – Passionsfrüchte liegen bei den Verbrauchern in Deutschland im Trend. In den vergangenen Jahren sind die Einkaufsmengen kontinuierlich gestiegen. Alles eine Frage des Preises? Wohl eher nicht, denn die durchschnittlichen Ausgaben sind zuletzt gestiegen. Dabei sind Passionsfrüchte immer wieder in den Angebotsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels zu finden. Bezüglich der Aktionen scheint das Jahr 2021 auf einen Rekord hinauszulaufen. Bereits nach drei Monaten ist schon fast die Hälfte der Angebotsaktionen des gesamten Vorjahres erreicht. Unterscheiden sich die Aktionspreise von denen des Vorjahres?

Passionsfrüchte sind nicht jedermanns Sache. Nur etwa jeder 17. Haushalt hat im vergangenen Jahr mindestens einmal Passionsfrüchte gekauft. Die Tendenz ist steigend. Angebotsaktionen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) sind eine Möglichkeit, auch die Nichtkäufer zumindest einmal zum Versuchen zu verlocken. In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat der LEH bereits sehr intensiv mit den exotischen Früchten geworben. Bis einschließlich Woche 12 waren Passionsfrüchte 43-mal in den Werbezetteln vertreten. Damit war die Zahl der Werbeanstöße mehr als doppelt so hoch wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das zeigt eine Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH.

Wenn die Werbeintensität in den kommenden Wochen und Monaten so hoch bleibt, wird am Ende des Jahres ein Rekord bei der Anzahl der Werbeanstöße erreicht sein. Im vergangenen Jahr hat der LEH insgesamt 93-mal mit Passionsfrüchten geworben. Ein Schwerpunkt der Aktionen ist dabei nicht auszumachen, sie sind im gesamten Jahr verteilt.

Höhere Preise in den Aktionen

Mehr Angebotsaktionen sind nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit niedrigeren Aktionspreisen. Das zeigt sich in diesem Jahr bei den Passionsfrüchten. In den ersten 12. Wochen des Jahres war der niedrigste Werbepreis mit 0,39 EUR/St. rund 22 % höher als im Vorjahr. Am häufigsten wurden Passionsfrüchte zu einem Preis von 0,88 EUR/St. beworben. Damit lag der häufigste Aktionspreis immerhin noch 11 % über dem Niveau des Vorjahres. Das führt dazu, dass der durchschnittliche Aktionspreis mit 0,73 EUR/St. knapp 9 % höher war.

Weites Feld bei den Exoten – Wie verändert sich der Markt?

Passionsfrüchte gehören nicht zu den Schwergewichten unter den Exoten, teilen sich die rasante Entwicklung der Nachfrage aber mit so prominienten Vertretern wie Avocados und Mangos. Beiden wurden im vergangenen Jahr stärker beworben und von den Verbrauchern in größeren Mengen gekauft. Auch beim Klassiker Ananas griffen die Verbraucher wieder stärker zu.

Wie geht es weiter mit den Exoten? Hält sich der Trend? Oder gewinnen Kaufargumente wie Regionalität und Nachhaltigkeit an Boden? Die weltweite Produktion nimmt aufgrund der starken Nachfrage immer weiter zu – ist der Zenit erreicht? Übersteigt das Angebot allmählich die Kapazität des Marktes? Gibt es Gewinner und Verlierer?

Unser Web-Seminar am 15. April hilft Ihnen, diese Fragen zu beantworten. Die AMI Marktexpertin Ursula Schockemöhle analysiert aktuelle Entwicklungen bei Angebot und Nachfrage. Der AMI Marktexperte Michael Koch präsentiert Auswertungen zu den Aktionspreisen im LEH – was wird wann, wo und zu welchem Preis beworben? Im anschließenden Interview wird Jeffrey Wupkes, Sales Manager bei Yex von ganz praktischen Erfahrungen im Handel mit Exoten berichten. Sichern Sie sich einen der Plätze in den Web-Seminar und melden Sie sich auf der Seite der AMI-Akademie an.

Beitrag von Michael Koch
Bereichsleiter Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Gemüse | Markttrends

Knapperes Tomatenangebot ließ Preise steigen

16.08.2022 (AMI) – Die Tomatenpreise haben das Vorjahresniveau von Dezember 2021 bis zum Juni 2022 meist überstiegen, sie waren sogar in mancher Mitteilung des Statistischen Bundesamtes zur Inflation vertreten.   Mehr

Europa | Südfrüchte | Strukturdaten

Rekordhohe Melonenpreise

11.08.2022 (AMI) – Bei Melonen ist die aktuelle Lebensmittelteuerung deutlich zu spüren. In Spanien, eines der Hauptanbauländer, sind die Preise in die Höhe geschossen. Die Nachfrage ist seit Beginn der Kampagne dank der guten Witterung in den meisten europäischen Ländern sehr hoch, was angesichts des knappen Angebots zu Spannungen auf den Märkten führt.   Mehr

Deutschland | Stängelgemüse | Strukturdaten

Spargel in Europa ist vor allem Spargel in Deutschland

08.08.2022 (AMI) – In Sachen Spargel nimmt Deutschland eine Sonderstellung ein. Bei einem Anteil der Ertragsfläche von gut 17 % an der gesamten Gemüseanbaufläche in Deutschland ist das auch nicht verwunderlich. Ein so hoher Anteil wird in keinem anderen Land der EU erreicht. Allerdings hat die einstige Erfolgsgeschichte in der Saison 2022 einen herben Dämpfer erfahren. Aufgrund der Kaufzurückhaltung der Verbraucher war das Angebot zu groß, und die Preise standen unter Druck. Um zukunftsfähige Strategien zu entwickeln ist es wichtig, die Ausgangslage zu analysieren.   Mehr