Deutschland | Kohlgemüse | Angebot

Blumenkohlmarkt dreht sich

04.06.2021 (AMI) – Auch in der vergangenen 21. Woche blieb die Nachfrage der Verbraucher nach Blumenkohl angesichts des Fehlens von Werbeaktionen und nach wie vor vergleichsweise hoher Preise sehr verhalten. Die Käuferreichweite lag kaum höher als in der vorhergehenden 20. Woche.

Die Marktlage ändert sich jetzt aber sehr schnell. Mit der Einkehr sommerlicher Temperaturen kommt die bisher verzögerte Blumenbildung im süd- und westdeutschen Anbau jetzt schnell in Gang, und die Erntemengen steigen spürbar. Absatzkanäle in den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) können nun geöffnet und Programme für die kommende 23. Woche deutlich ausgeweitet werden. Die bisher sehr hohen Preise auf der Erzeugerebene befinden sich im Sinkflug. Im norddeutschen Raum hat die Ernte, mit Ausnahme der ganz späten Anbaulagen, in Schleswig- Holstein in der zweiten Wochenhälfte begonnen. Man sieht sich dabei in der Verkaufsgestaltung dem beginnenden Preisdruck im süd- und westdeutschen Raum gegenüber.

Frankreich bietet derzeit zu niedrigen Preiskonditionen Ware an, was stellenweise vom deutschen Handel auch genutzt wurde. Mit dem schnellen Hochfahren der deutschen Produktion werden letzte Importe rasch auslaufen.

In der aktuellen 22. Woche finden sich erstmals seit einiger Zeit wieder Werbeaktionen im LEH. Laut AMI Aktionspreise im LEH gibt es 4 Sonderangebote mit einem Preis von 1,99 EUR/St.. Ab der kommenden 23. Woche dürften die Verkaufsaktivitäten des LEH dann wohl deutlich zunehmen.

Behalten Sie die aktuelle Marktentwicklung bei Blumenkohl und anderen Kohlgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte verschafft Ihnen eine wöchentliche Marktkommentierung einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Anne Ewens
Produktmanagerin Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Obst | Preise

Wie teuer wird der Nikolausstiefel?

06.12.2021 (AMI) – „Lasst uns froh und munter sein“, dieser Kinderliedklassiker zum Nikolaustag wird in diesen Tagen in vielen Familien angestimmt. Um den Kleinen zu diesem Highlight der Adventszeit eine Freude zu bereiten, liefen die Vorkehrungen zuletzt auf Hochtouren. Auch der Lebensmitteleinzelhandel rührte zum Nikolausgeschäft die Werbetrommel und versuchte die Kundschaft nicht nur mit attraktiven Preisen für Schokoladennikoläuse, sondern auch für Äpfel, Orangen, kleine Zitrusfrüchte oder Nüsse ins Geschäft zu locken. Wie haben sich deren Preise gegenüber Vorjahr entwickelt?   Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Nachfrage

Saisonüblicher Nachfrageanstieg nach Rosenkohl bleibt aus

02.12.2021 (AMI) – Die Nachfrage nach Rosenkohl ist für den Saisonstand zu ruhig. Das betrifft das Großmarktgeschäft mit den Abnehmern aus dem Fachhandel und der Gastronomie, aber auch im Kettengeschäft blieb die Nachfrage der privaten Verbraucher in der vergangenen 47. Woche verhalten.   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Reichliches Angebot an Feldsalat

25.11.2021 (AMI) – Bei Feldsalat kann aktuell aus dem Vollen geschöpft werden. Neben deutscher Ware drängt auch Importware auf den Markt. Ein deutlicher Werbeanstieg in der aktuellen Woche dürfte den Absatz steigern.   Mehr