Deutschland | Steinobst | Strukturdaten

Importierte Süßkirschen im Mittelpunkt der Werbungen

30.06.2022 (AMI) – Vor wenigen Wochen startete die Saison mit Süßkirschen. Eine hohe Werbeaktivität und die sommerliche Witterung weckten das Kaufinteresse der Verbraucher. Die zuletzt aufgekommene Hitze beschleunigte zudem die Fruchtreife in den deutschen Anbaugebieten.

Die dynamische Absatzentwicklung im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) konnte sich in der vergangenen 25. Woche nicht halten. Trotz einer annähernd gleich hohen Anzahl von Werbungen ist die vorläufige Käuferreichweite im Vergleich zur 24. Woche leicht abgeschwächt. Das zeigt eine Analyse auf Basis des AMI-Verbraucherpreisspiegels. Bezogen auf den durchschnittlichen Verbraucherpreis bestand kein Anlass für einen Verkaufsrückgang, denn im Durchschnitt wurde in der 25. Woche im LEH mit 4,99 EUR/kg sogar etwas weniger bezahlt als in der vorherigen Woche.

In der aktuellen 26. Woche läuft der LEH mit Werbungen zur Hochform auf. In 33 Sonderaktionen werden unter Beteiligung von Discountern und Vollsortimentern vergleichsweise niedrige Preise, oft nur von 3,90 EUR/kg hinaufreichend bis 6,64 EUR/kg, gefahren. Das dürfte die Nachfrage anfeuern. Die deutschen Produzenten können von dieser Offensive leider nur wenig profitieren. Im Mittelpunkt der Werbungen, besonders im unteren Preisbereich, steht Importware vornehmlich aus der Türkei und Griechenland. Die deutsche Ware tut sich in diesem entscheidenden Bereich dagegen schwer, preislich kann nur schwer gegengehalten werden. Es kommt zum Druck am Markt, denn das Angebotsaufkommen in Deutschland ist, mit Ausnahme der späten Gebiete, bei der schnell fortschreitenden Reife an den Bäumen weiter gestiegen.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Süßkirschen und anderen Steinobstarten mit Markt aktuell Obst im Blick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Farina Lurz
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Kohlgemüse | Angebot

Angebotsknappheit bei Blumenkohl

20.06.2024 (AMI) – Die niedrigen Temperaturen sowie die nasse Witterung im Juni verzögerten das Wachstum der Blumenkohlköpfe erheblich. Das Angebot ist demensprechend knapp und die Preise ziehen erheblich an.   Mehr

Europa | Kernobst | Ernte

Alles deutet auf eine kleinere EU-Apfelernte hin

18.06.2024 (AMI) - Von den Alpen bis zu Nord- und Ostsee und weit Richtung Osteuropa beeinflussen Frost, Hagel, heftige Regenfälle und wenig Sonnenstunden den Obstmarkt. Auch vor Äpfeln und Birnen machen die Witterungsbilden keinen Halt. Bis zur diesjährigen Ernte sind noch einige Monate Zeit, fest steht aber, dass die Menge deutlich geringer ausfallen wird.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Angebot

Erdbeeren – Flächenreduktion lässt Selbstversorgung sinken

17.06.2024 (AMI) – Die Flächenreduktion im Freiland bei gleichzeitiger Forcierung des geschützten Anbaus hält an. 2023 stammten 30 % der Erdbeeren aus der geschützten Produktion.   Mehr