Europa | Tafeltrauben | Angebot

Absatztempo bei Tafeltrauben nimmt Fahrt auf

15.09.2022 (AMI) – Die Nachfrage nach Tafeltrauben kommt aktuell in Schwung. Das schwindende Angebot an Sommerfrüchten wie Beeren oder auch Steinobst verstärkt den Griff zu Tafeltrauben. Die Warenverfügbarkeit aus dem Mittelmeerraum nimmt zu.

Auf der Angebotsseite kann derzeit aus dem Vollen geschöpft werden. Sowohl Italien als auch Spanien sind voll lieferfähig. Darüber hinaus setzt die Türkei mit höheren Mengen an Sultanas ein. Das Angebot aus den griechischen Anbaugebieten bleibt eher begrenzt. Ungünstige Witterungsbedingungen haben zu Ertragsausfällen geführt. Darüber hinaus wirkt sich der längere Transportweg gegenüber italienischer und spanischer Ware nachteilig aus.

In der zurückliegenden 36. Woche nahm der Anteil der Haushalte, die helle, kernlose Trauben kauften um 22 % zu und schließt langsam an das Niveau des Vorjahres an. Darüber hinaus wirken sich die herbstlichere Witterung sowie sinkende Verbraucherpreise auf die Kauflust aus. Im Durchschnitt bezahlten die Verbraucher in der 36. Woche rund 2,63 EUR/kg für helle, kernlose Tafeltrauben und damit 8 % weniger als in der Vorwoche.

Die hohe Werbeaktivität bei Tafeltrauben hält weiter an. In der aktuellen 37. Woche laufen wieder 60 Aktionen. Die Aktionspreise für 500 g helle, kernlose Tafeltrauben starten ab 0,95 EUR. Es ist zu erwarten, dass sich das Absatztempo weiterhin hochhält, denn die Aktionspreise bieten Potential zu Spontankäufen.

Wie entwickeln sich Angebot und Nachfrage nach Tafeltrauben im weiteren Saisonverlauf? Antworten darauf, sowie aktuelle Markt- und Preisinformationen zu weiteren Obstarten finden Sie im Onlinedienst Markt aktuell Obst. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held
Marktexpertin Gartenbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Fruchtgemüse | Erzeugung

Kürbisanbaufläche wächst weiter

23.09.2022 (AMI) – Jahr für Jahr steigen die Anbauflächen für Speisekürbisse. Aufgrund der nicht immer idealen Witterungsbedingungen schwankt die Erntemenge dagegen mitunter deutlich.   Mehr

Europa | Zwiebelgemüse | Großhandel

Porreepreise ziehen angebotsbedingt an

22.09.2022 (AMI) – Aktuell kommt es bei Porree auf allen Handelsebenen angebotsbedingt zu Preiserhöhungen. Nach wie vor fehlen Mengen aus dem deutschen Anbau bei steigender Nachfrage.   Mehr

Deutschland | Südfrüchte | Anlieferung

Aus reichlich wird knapp – weniger Bananen für den deutschen Markt

22.09.2022 (AMI) – Der Griff zur Banane beim Einkauf ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Angebot und Auswahl sind groß, dazu locken immer wieder günstige Preise. Im Hintergrund aber verknappen sich derzeit die Zufuhrmengen von Monat zu Monat und die Importabgabepreise steigen. Für den Bananenmarkt eine ganz untypische Situation, speziell zu dieser Jahreszeit.   Mehr