Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Nachfrage nach Easy Peeler bleibt stetig

16.02.2023 (AMI) – Die Ernte der Spätsorten an Easy Peeler läuft in Spanien. Neben Tango, Nadorcott und Ortaniques werden Orri geerntet. Ergänzt wird das Sortiment in den Supermärkten zusätzlich durch israelische und marokkanische Sorten.

Easy Peeler sind kein Schnäppchen. Im Durchschnitt lagen die Verbraucherpreise vergangene 6. Woche bei 2,70 EUR/kg und damit um knapp 15 % über dem Vorjahresniveau. Typisch für den Saisonverlauf ziehen die Preise für die späten, kleinen Agrumen nun auch auf der Verbraucherstufe merklich an. Die Preise an den spanischen Erzeugermärkten sind fest. Darüber hinaus stehen israelische Orri zur Verfügung, die auch im Kettengeschäft zunehmenden platziert werden. An den deutschen Großmärkten fließen Easy Peeler zur Mitte der aktuellen 7. Woche stetig, aber ohne Impulse ab. Die Preise sowohl für spanische als auch für marokkanische wie israelische Ware sind weiterhin fest.

Nach der aktionsstarken 6. Woche mit 42 Sonderverkäufen bei Easy Peeler, rutscht die Anzahl in der aktuellen 7. Woche auf ein nahezu normales Niveau zurück. Es laufen lt. AMI Aktionspreise im LEH 27 Werbungen mit kleinen Agrumen. Gegenüber der Vorjahresvergleichswoche wird 8-mal mehr mit Easy Peelern geworben. Die Aktionspreise liegen zwischen 1,31 und 3,99 EUR/kg. Im unteren Preissegment werden vor allem Ortaniques also Saftmandarinen in Gebinden von 1,5 kg angepriesen. Der Preisschwerpunkt für Nadorcott, Tango und ähnliche Spätsorten liegt zwischen 1,79 und 2,99 EUR/kg. Die hohe Anzahlt an Aktionen hat die Nachfrage nach Easy Peeler nicht weiter sinken lassen.

Wie entwickeln sich Angebot und Nachfrage bei Easy Peeler im weiteren Saisonverlauf? Antworten darauf, sowie aktuelle Markt- und Preisinformationen zu weiteren Obstarten finden Sie im Onlinedienst Markt aktuell Obst. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held
Marktexpertin Gartenbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Rege Nachfrage und Pflanzenwechsel bei Salatgurken lässt Preise steigen

16.05.2024 (AMI) – Auf dem Salatgurkenmarkt treffen derzeit zwei Phänomene aufeinander: Die Nachfrage hat sich witterungsbedingt deutlich belebt. Andererseits befindet sich die Produktion noch in der Phase des Pflanzenwechsels. Dadurch sinkt kurzfristig das Angebot und die Preise steigen.   Mehr

Deutschland | Wurzelgemüse | Angebot

Europaweit starke Möhrennachfrage

16.05.2024 (AMI) – Zwischen April und Mai stammt ein Großteil der in Deutschland vermarkteten Möhren aus den Niederlanden, Spanien und Italien. Nachdem sich zuletzt die Vorräte auch in den Niederlanden dem Ende neigten, ist die Nachfrage nach Frühmöhren aus dem Mittelmeerraum europaweit gestiegen. Hohe Rohwarenpreise prägen Mitte Mai erneut den Markt.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Erzeugung

Gemüsefläche leicht eingeschränkt

16.05.2024 (AMI) – In Deutschland wurde 2023 auf insgesamt 121.537 ha Gemüse im Freiland produziert. Damit wurde die Anbaufläche um 3 % gegenüber dem Vorjahr eingeschränkt.   Mehr