Deutschland | Kohlgemüse | Preise

Rosenkohl in kleineren Gebinden angeboten

26.10.2023 (AMI) – Rosenkohl ist mittlerweile, wie üblich zu dieser Jahreszeit, ein fester Bestandteil im Gemüsesortiment. Die Erntearbeiten sind im vollen Gange, und es steht ein ausreichendes Angebot zur Verfügung.

Mit der herbstlichen Witterung wird über einen stetigen Absatz an Rosenkohl berichtet. Die Preise schwanken tagesabhängig nur minimal. Zur Mitte der aktuellen 43. Woche kostet ungeputzter belgischer Rosenkohl an den deutschen Großmärkten durchschnittlich 2,10 EUR/kg und damit rund 22 % weniger als vergangene Woche. Die Preise für ungeputzten deutschen (1,78 EUR/kg, +4 %) und niederländischen (1,79 EUR/kg, -2 %) Rosenkohl unterscheiden sich nur minimal zur Vorwoche.

Infolge der werbestarken vergangenen 42. Woche sind die durchschnittlichen Verbraucherpreise deutlich gesunken. So kostete ein Kilo Rosenkohl im Schnitt 1,56 EUR und damit knapp 17 % weniger als eine Woche zuvor. Gegenüber dem Vorjahr wurde jedoch noch immer ein um rund 6 % höherer Verbraucherpreis erzielt.

Nach der werbeintensiven Vorwoche mit bundesweiten Aktionen, wird in der aktuellen 43. Woche nur noch 9-mal mit Rosenkohl geworben. Damit wird ein ähnliches Niveau wie in der Vorjahreswoche erreicht. Die Aktionspreise für konventionell erzeugte Ware liegen in dieser Woche zwischen 1,26 und 2,00 EUR/kg. Damit sinken die Aktionspreise gegenüber vergangener Woche. In der bisherigen Werbesaison liefen, anders als in den Vorjahren, nur wenige Aktionen zu 1-kg-Packungseinheiten. Es werden deutlich häufiger kleinere Gebinde angeboten.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Rosenkohl und anderen Kohlgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte und Erzeugermärkte verschafft Ihnen die wöchentliche Marktkommentierung am Mittwoch einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Farina Lurz
Marktexpertin Gartenbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Fruchtgemüse | Angebot

Steigende Angebotsmengen bei Zucchini

18.04.2024 (AMI) – Die frühsommerliche Witterung in Spanien lässt die Zucchinibestände steigen. In Deutschland sorgen die wieder niedrigen Temperaturen jedoch für eine verhaltenen Nachfrage und auch die Werbeintensität des Lebensmitteleinzelhandels liegt unter den Vorjahreswerten. Die steigenden Angebotsmengen bei Zucchini deuten auf ein Nachgeben der Preise hin. Momentan liegen die Preise für spanische Zucchini noch über Vorjahresniveau.   Mehr

Deutschland | Stängelgemüse | Angebot

Spargelfläche nimmt weiter ab

15.04.2024 (AMI) – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde im Jahr 2023 in Deutschland auf einer Ertragsfläche von 20.371 ha Spargel angebaut. Dies ist ein Rückgang von über 4 % zu 2022.   Mehr

Europa | Beerenobst | Angebot

Deutsche Erdbeersaison steht in den Startlöchern

11.04.2024 (AMI) – Der Bedarf an Erdbeeren bleibt hoch, da der Lebensmitteleinzelhandel seine Werbeaktivität nochmals erhöht hat. Nach wochenlanger überdurchschnittlicher Nachfrage verfehlte sie zuletzt den langjährigen Durchschnitt und ist nach den Osterfeiertagen etwas eingeknickt. Hier spielten jedoch auch die Ferienzeit sowie die späteren Osterfeiertage der letzten Jahre mit rein.   Mehr