Welt | Südfrüchte | Angebot

Preise für Mangos bleiben weit über Vorjahresniveau

01.02.2024 (AMI) – In den vergangenen Wochen wurde die Produktion von Mangos in Peru witterungsbedingt eingeschränkt. Dies führte zu deutlich geringeren Ankünften an den deutschen Märkten. Die Angebotslücken wurden immer größer, wodurch sich der Preis verfestigte.

Aus den Anbaugebieten in Brasilien und Peru wurden bisher deutlich weniger Mangos für den deutschen Markt verladen als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt. An den freien Märkten sowie den Großmärkten in Deutschland stand daher kaum Ware zur Verfügung und die Preise für Schiffsware stiegen. In der laufenden 5. Kalenderwoche kostet die 4 – 4,5kg-Kiste Mangos an den deutschen Großmärkten durchschnittlich 12,53 EUR. Damit waren Mangos um 43 % teurer als in der Vorjahreswoche und kosteten um 46 % mehr als im Schnitt der Jahre 2020 bis 2022.

Mangos angebotsbedingt kaum beworben

Der Lebensmitteleinzelhandel wirbt derzeit kaum mit Mangos. In den ersten Wochen des neuen Jahres gab es bislang nur 30 Aktionen. In den beiden Vorjahren waren es weit über 100 Werbeanstöße. Die Verbraucherpreise – auch innerhalb der Werbeaktionen – liegen deutlich über einem Euro pro Stück. Im Vorjahr entfielen von den zahlreichen Sonderverkäufen noch über 40 % in den Preisbereich unter einem Euro.

Wie entwickeln sich Angebot und Nachfrage bei Mangos im weiteren Saisonverlauf? Antworten darauf, sowie aktuelle Markt- und Preisinformationen zu weiteren Obstarten finden Sie im Onlinedienst Markt aktuell Obst. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Ursula Schockemöhle
Marktexpertin Gartenbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Fruchtgemüse | Angebot

Steigende Angebotsmengen bei Zucchini

18.04.2024 (AMI) – Die frühsommerliche Witterung in Spanien lässt die Zucchinibestände steigen. In Deutschland sorgen die wieder niedrigen Temperaturen jedoch für eine verhaltenen Nachfrage und auch die Werbeintensität des Lebensmitteleinzelhandels liegt unter den Vorjahreswerten. Die steigenden Angebotsmengen bei Zucchini deuten auf ein Nachgeben der Preise hin. Momentan liegen die Preise für spanische Zucchini noch über Vorjahresniveau.   Mehr

Deutschland | Stängelgemüse | Angebot

Spargelfläche nimmt weiter ab

15.04.2024 (AMI) – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde im Jahr 2023 in Deutschland auf einer Ertragsfläche von 20.371 ha Spargel angebaut. Dies ist ein Rückgang von über 4 % zu 2022.   Mehr

Europa | Beerenobst | Angebot

Deutsche Erdbeersaison steht in den Startlöchern

11.04.2024 (AMI) – Der Bedarf an Erdbeeren bleibt hoch, da der Lebensmitteleinzelhandel seine Werbeaktivität nochmals erhöht hat. Nach wochenlanger überdurchschnittlicher Nachfrage verfehlte sie zuletzt den langjährigen Durchschnitt und ist nach den Osterfeiertagen etwas eingeknickt. Hier spielten jedoch auch die Ferienzeit sowie die späteren Osterfeiertage der letzten Jahre mit rein.   Mehr