Deutschland | Beerenobst | Angebot

Beerenobst aus Spanien witterungsbedingt knapp

15.02.2018 (AMI) – Die Kältewelle in den spanischen Produktionsgebieten für Beerenobst macht sich weiterhin stark bemerkbar. Derzeit liegen die Großhandelspreise für Erdbeeren erneut über dem Vorjahresniveau.

Aufgrund der verhältnismäßig niedrigen Temperaturen fällt das Angebot an Erdbeeren aus Spanien geringer als geplant aus. Es steht kaum Ware in Deutschland zur Verfügung und wenn, dann erfolgt die Verteilung zu über 90 % auf die Lebensmitteleinzelhandelsketten. Für traditionelle Absatzmärkte wie den Facheinzelhandel bleibt angesichts der enormen Knappheit kaum eine Schale übrig. Die Preise an den Märkten sind entsprechend fest. Für den Lebensmitteleinzelhandel gibt es dagegen mangels verfügbarer Mengen kaum Preiseffekte.

Bei Himbeeren, die weder aus Spanien noch aus Marokko kontinuierlich angeboten werden, sieht die Marktsituation ähnlich aus.

Wie entwickeln sich Angebot, Preis und Nachfrage nach Erdbeeren weiter? Bleiben Sie mit Markt aktuell Obst stets über die aktuellen Entwicklungen bei Erdbeeren und anderem Beerenobst informiert. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.


Beitrag von Ursula Schockemöhle
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Kernobst | Ernte

Weniger EU-Äpfel, mehr Birnen

06.08.2020 (AMI) – Frühjahrsfröste und alternierende Erträge drücken die EU-Apfelernte auf unterdurchschnittliche 10,7 Mio. t. Sind die damit verbundenen höheren Preiserwartungen in „Corona-Zeiten“ durchsetzbar und wie präsentiert sich der deutsche Markt?  Mehr

Deutschland | Obst | Preise

Hitzewelle begünstigt Absatz von Wassermelonen

06.08.2020 (AMI) – Der Schaukelsommer scheint vorerst eine Pause einzulegen und auf Hochsommer umzuschalten. Die Nachfrage nach Wassermelonen hat sich mit der hochsommerlichen Witterung belebt.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Heidelbeerpreise deutlich über Vorjahresniveau

04.08.2020 (AMI) – Die erste Hälfte der Heidelbeersaison in Deutschland ist bereits vergangen. Bei meist guter Nachfrage zu einem höheren Preisniveau als in den Vorjahren ist ein Teil der Produzenten zufrieden. Ein anderer Teil wird die teils deutlich geringeren Erträge, vor allem durch Frostschäden, nicht kompensieren können.   Mehr