Deutschland | Tafeltrauben | Haushaltsnachfrage

Nachfrage nach Trauben zuletzt gestiegen

05.04.2018 (AMI) – Mangels ausreichender Alternativen im Obstsortiment waren Trauben in der Woche vor Ostern stark in den Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) präsent. Das hat die Nachfrage auf der Verbraucherseite deutlich beflügelt. Auch Anfang April setzen die Ketten in den Aktionen auf Trauben.

Laut AMI Aktionspreise im LEH werben die Ketten in der 14. Woche 38-mal mit Trauben. Davon entfallen 15 Aktionen auf helle, kernlose und 15 Aktionen auf rote, kernlose Trauben. Helle, kernlose Trauben werden ab 1,11 EUR je 500g-Schale feilgeboten, rote, kernlose Trauben ab 1,49 EUR je 500g-Schale. Während helle, kernlose Varianten im Schwerpunkt aus Indien kommen, sind rote Sorten überwiegend aus Südafrika verfügbar. Entgegen den Einschätzungen erreichen größere Mengen an roten Trauben den europäischen Kontinent. Der Preisdruck wächst. Vor allem für die Verkaufspromotionen mussten Zugeständnisse gemacht werden. Ansprechende großbeerige helle, kernlose Trauben aus Chile werden überwiegend an den Großmärkten und im Einzelhandel als lose Ware platziert. Vereinzelt ergänzen chilenische Trauben das indische Angebot im Schalenbereich.

Welche Ketten Trauben bewerben und welche Preise in den Anzeigen genannt werden, das erfahren Sie bei den Marktexperten der AMI. Sie erfassen und analysieren die Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und Regionalgesellschaften. Bei der Aufbereitung orientieren wir uns an den Anforderungen unserer Kunden. Fragen Sie uns nach einem individuellen Angebot.

Beitrag von Gabriele Held
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Obst | Marktversorgung

Explodieren die Einkaufsmengen bei Citrus 2020/21?

20.11.2020 Citrusfrüchte stehen derzeit bei vielen Haushalten auf dem Einkaufszettel. Die Nachfrage ist traditionell im letzten und ersten Quartal des Jahres am stärksten. In diesem Jahr erhält sie durch die Corona-Pandemie zusätzlichen Schwung.   Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Nachfrage

Winterwetter fördert Nachfrage nach Grünkohl

19.11.2020 (AMI) – Mit den bisher milden Temperaturen und dem fehlenden Absatz an die Gastronomie ist die Nachfrage nach Grünkohl noch nicht richtig angelaufen. Dabei liegen die Preise auf saisonüblichem Niveau, und einige Ketten im Einzelhandel bewerben das Kohlgemüse bereits seit Wochen.   Mehr

Europa | Südfrüchte | Marktversorgung

Zahlreiche Aktionen mit Kakis

12.11.2020 (AMI) – Kakis sind aktuell wieder überall zu sehen. Zahlreiche Aktionen lenken zudem Aufmerksamkeit auf die orange leuchtenden Früchte. Aufgrund der Unwetter in Spanien hat sich das Angebot allerdings verringert, der Angebotsdruck ließ nach.  Mehr