Deutschland | Südfrüchte | Haushaltsnachfrage

Ananas suchen Käufer – Markt fehlt es an Schwung

13.09.2018 (AMI) – So richtig Schwung ist nicht im Ananasmarkt. Dafür ist die Konkurrenz durch anderes Obst noch zu groß. Aber auch mit dem sich anbahnenden Saisonende beim Sommerobst nimmt die Nachfrage nach Sweet Ananas nur leicht zu.

Die meisten Impulse beim Ananaskauf lösen Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) aus. Je nach Werbeintensität bewegt sich die Nachfrage auf und ab. Werbearme Wochen bedeuten immer einen deutlichen Absatzrückgang. Da es Mitte September laut AMI Aktionspreise im LEH nur wenige Aktionen mit Werbepreisen zwischen 1,39 und 1,99 EUR/St. gibt, gleichzeitig aber ausreichend Zufuhren verfügbar sind, rutschen die Preise insbesondere für kleinere Kaliber ab Größe 9 etwas ab.

Nicht nur Ananas, auch andere Südfrüchte wie Avocados und Kakis stehen im Fokus unserer Berichterstattung und sind Bestandteil unserer ausführlichen Analysen in der Markt Woche Obst & Gemüse. Sie sind noch kein Kunde? Bestellen Sie hier Ihr Abonnement und sichern Sie sich heute noch Ihren persönlichen Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Ursula Schockemöhle
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Kernobst | Ernte

Weniger EU-Äpfel, mehr Birnen

06.08.2020 (AMI) – Frühjahrsfröste und alternierende Erträge drücken die EU-Apfelernte auf unterdurchschnittliche 10,7 Mio. t. Sind die damit verbundenen höheren Preiserwartungen in „Corona-Zeiten“ durchsetzbar und wie präsentiert sich der deutsche Markt?  Mehr

Deutschland | Obst | Preise

Hitzewelle begünstigt Absatz von Wassermelonen

06.08.2020 (AMI) – Der Schaukelsommer scheint vorerst eine Pause einzulegen und auf Hochsommer umzuschalten. Die Nachfrage nach Wassermelonen hat sich mit der hochsommerlichen Witterung belebt.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Heidelbeerpreise deutlich über Vorjahresniveau

04.08.2020 (AMI) – Die erste Hälfte der Heidelbeersaison in Deutschland ist bereits vergangen. Bei meist guter Nachfrage zu einem höheren Preisniveau als in den Vorjahren ist ein Teil der Produzenten zufrieden. Ein anderer Teil wird die teils deutlich geringeren Erträge, vor allem durch Frostschäden, nicht kompensieren können.   Mehr