Europa | Kernobst | Preise

Preisdruck bei Birnen setzt sich fort

27.09.2018 (AMI) – Da sowohl in Belgien als auch in den Niederlanden eine größere Ernte an Tafelbirnen als ursprünglich prognostiziert geerntet werden dürfte, bleibt der Birnenmarkt unter Druck.

Die Zufuhren an Tafelbirnen aus dem Benelux-Raum drängen auf den deutschen Markt und erschweren die Vermarktung der hiesigen Ernte. Vor allem die Preisvorgaben für Conference aus den Niederlanden und Belgien haben hierzulande Einfluss auf die Preisentwicklung. Zahlreiche Aktionen im Lebensmitteleinzelhandel ab 0,99 EUR/kg führen zwar jetzt zu einer leichten Entlastung, das Angebot an schwächeren Partien im Bereich 50-55 mm bleibt aber nach wie vor hoch. Eine Preisstabilisierung ist noch nicht in Sicht.

Diese Entwicklung ist auch in Frankreich und Spanien zu beobachten. Der Start bei Comice deutet in eine ähnliche Richtung. In Italien ist die Marktlage etwas entspannter. Anders als im Benelux-Raum wurde die Ente hier eher über- als unterschätzt.

Einen Überblick zur Marktlage bei Birnen in Deutschland und Europa, aktuelle Preismeldungen und Notierungen wichtiger Anbauregionen sowie eine Übersicht über die Lagervorräte finden Sie in der Markt Woche EU Kernobst. Zweimal wöchentlich sind Sie mit unserem Fax- oder E-Mail-Service bestens über die Situation am Kernobstmarkt informiert. Sie sind noch kein Kunde? Bestellen Sie hier Ihr Abonnement.

Beitrag von Ursula Schockemöhle
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Kernobst | Ernte

Weniger EU-Äpfel, mehr Birnen

06.08.2020 (AMI) – Frühjahrsfröste und alternierende Erträge drücken die EU-Apfelernte auf unterdurchschnittliche 10,7 Mio. t. Sind die damit verbundenen höheren Preiserwartungen in „Corona-Zeiten“ durchsetzbar und wie präsentiert sich der deutsche Markt?  Mehr

Deutschland | Obst | Preise

Hitzewelle begünstigt Absatz von Wassermelonen

06.08.2020 (AMI) – Der Schaukelsommer scheint vorerst eine Pause einzulegen und auf Hochsommer umzuschalten. Die Nachfrage nach Wassermelonen hat sich mit der hochsommerlichen Witterung belebt.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Heidelbeerpreise deutlich über Vorjahresniveau

04.08.2020 (AMI) – Die erste Hälfte der Heidelbeersaison in Deutschland ist bereits vergangen. Bei meist guter Nachfrage zu einem höheren Preisniveau als in den Vorjahren ist ein Teil der Produzenten zufrieden. Ein anderer Teil wird die teils deutlich geringeren Erträge, vor allem durch Frostschäden, nicht kompensieren können.   Mehr