Deutschland | Öko-Landbau | Strukturdaten

Tiefer Einblick in den Bio-Markt: Aktuelle AMI Markt Bilanz Öko-Landbau 2020

02.03.2020 (AMI) - Seit Jahren steigt der Konsum von Bio-Lebensmitteln- und Getränken in Deutschland. Auch 2019 stiegen die Ausgaben der Verbraucher für Bio um fast 10 Prozent. Die Bio-Fläche in Deutschland wuchs mit 6 Prozent schwächer als in den Jahren zuvor.

Demnach bewirtschafteten 2019 rund 33.700 Betriebe eine Fläche von insgesamt 1,62 Mio. ha. 2019 dürfte insbesondere das Bio-Ackerland weiter zugenommen haben, das 2018 und auch die Jahre davor gut 40 % der deutschen Bio-Fläche einnahm. Knapp die Hälfte der Bio-Betriebe gehörten 2019 einem Verband an. An der Fläche hatten die Verbandsbetriebe einen Anteil von 63 %, sie sind also im Schnitt größer als die Betriebe, die ausschließlich nach EU-Richtlinien wirtschaften.

2019 stellten täglich durchschnittlich fünf Landwirte ihren Betrieb auf Ökologische Landwirtschaft um. Insgesamt legte die Bio-Fläche in den letzten fünf Jahren um fast 50 % zu. Seit 2015 die Milchquote ausgelaufen ist und der konventionelle Milchpreis einem extremen Preisverfall unterworfen war, stieg die Produktion von Bio-Milch in Deutschland erheblich. Kein anderer Bio-Rohstoff legt solche Wachstumsraten vor. Die steigende Produktionsmenge an Bio-Milch ermöglichte den Absatz von vielen Bio-Milchprodukten im Handel. Ohnehin zeigten sich alle Handelsketten sehr engagiert, den Bio-Markt voranzutreiben. Ob Discounter, Vollsortimenter, Naturkosthandel oder in der Direktvermarktung: Bio wächst in allen Einkaufsstätten.

Die Erzeugerpreise für die meisten Bio-Produkte sind 2019 trotz einer größeren Produktion stabil geblieben oder nur leicht gesunken. Welche Einkaufsstätten und Produkte haben das Bio-Wachstum 2019 vorangetrieben? Hält die Nachfrage mit dem größeren Angebot Schritt oder kommt der Bio-Markt in Deutschland in schwierige Fahrwasser?

Nutzen Sie das Jahrbuch für Ihre strategischen Entscheidungen

Die AMI Markt Bilanz Öko-Landbau 2020 liefert Ihnen zu diesen und vielen anderen Fragen ausführliche Fakten und Daten. Dazu gehören die Einkäufe der Haushalte in Deutschland von verschiedenen Bio-Produkten sowie Verbraucherpreise. Ausführlich beleuchtet werden der deutsche Anbau und die Produktion sowie die Entwicklung der Preise für Obst, Gemüse, Kartoffeln, Getreide, Schlachttiere, Milch und Eier auf verschiedenen Absatzstufen. Fakten zum europäischen Bio-Markt mit Kennzahlen zu Umsatz, Anbau und Produktion runden die Publikation ab. Zu dem ermöglicht das Jahrbuch einen umfassenden Datenüberblick zum europäischen und internationalen Öko-Markt.


Beitrag von Diana Schaack
Marktexpertin Öko-Landbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Bio-Getreide | Import

Importanteil bei Bio-Weizen liegt bei 34 %

24.07.2018 (AMI) – Weizen war im Wirtschaftsjahr 2016/17 nach wie vor das bedeutendste Importgut unter allen Bio-Getreidearten. Rund 34 % des Bio-Weizen stammten 2016/17 aus dem Ausland und damit zwei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Rumänien und die Ukraine sind die bedeutendsten Lieferanten für Bio-Weizen.   Mehr

Deutschland | Öko-Landbau | Strukturdaten

Bio-Fläche in Deutschland klettert auf Rekordhoch

16.07.2018 (AMI) – Die deutsche Bio-Fläche wuchs im Jahr 2017 um mehr als 120.000 ha (9,7 %) auf insgesamt 1.373.157 ha. Insgesamt 2.265 landwirtschaftliche Betriebe stellten 2017 in Deutschland auf Öko-Landbau um.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Anlieferung

Bio-Milchanlieferung ist weiterhin hoch

04.07.2018 (AMI) – Im April des laufenden Jahres wurde in Deutschland rund ein Viertel mehr Bio-Milch gemolken als vor Jahresfrist. Die Anlieferungsmenge im vierten Monat des Jahres erreichte mit 96,8 Mio. kg Bio-Kuhmilch die bisher höchste des Jahres.   Mehr

Deutschland | Öko-Gartenbau | Angebot

Frühes Angebot an Bio-Sommergemüse

29.06.2018 (AMI) – Mit dem frühen Sommerwetter sind viele Bio-Gemüsekulturen deutlich weiterentwickelt als in anderen Jahren. Nach den ersten Angebotswellen zeichnet sich nun knappe Versorgung zum Beispiel bei Blumenkohl und Brokkoli ab. Auch bei Bunten Salaten ist die Angebotswelle aus dem Mai überstanden.   Mehr

Deutschland | Bio-Schweine | Preise

Unterschiede zwischen Verbandsware und EU-Bio-Ware werden größer

28.06.2018 (AMI) – Die Bio-Schweinepreise sind auch im Mai größtenteils unverändert geblieben. Denn die meisten Tiere sind vertraglich mit stabilen Preisen gebunden.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Erzeugerpreise

Bio-Milchpreise leicht schwächer

14.06.2018 (AMI) – Laut Hochrechnungen der AMI hat der Erzeugerpreis für ökologisch erzeugte Mich mit einem Fettgehalt von 4,0 % und einem Eiweißgehalt von 3,4 % im April im Bundesmittel bei 48,1 Ct/kg gelegen.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Angebot

Bio-Milchanlieferung wächst weiter zweistellig

28.05.2018 (AMI) – Im März des laufenden Jahres wurde in Deutschland rund ein Viertel mehr Bio-Milch gemolken als vor Jahresfrist.   Mehr

Deutschland | Bio-Obst | Haushaltsnachfrage

Haushalte kaufen mehr Bio-Obstkonserven

22.05.2018 (AMI) – Längst hat der Trend zum Fertigprodukt auch den Bio-Markt erreicht.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Erzeugerpreise

Erzeugerpreise für Bio-Milch tendieren schwächer

07.05.2018 (AMI) – Im März 2018 sind die Erlöse der Bio-Milchbauern in Deutschland durchschnittlich leicht zurückgegangen. Zum Teil dürften die gestiegenen Anlieferungsmengen ursächlich dafür gewesen sein. Von den Preiseinbußen auf der konventionellen Seite im ersten Quartal waren die Rücknahmen bei der Bio-Milch jedoch weit entfernt.   Mehr

Deutschland | Bio-Gemüse | Strukturdaten

Steigende Flächen im Freilandanbau von Bio-Gemüse

30.04.2018 (AMI) - Die deutsche Bio-Gemüseanbaufläche ist 2017um 10,7 % auf 13.700 ha gewachsen. Der Anteil der Bio-Gemüsefläche am gesamten Gemüsebau betrug damit 11 %.   Mehr