Deutschland | Obst | Aktionspreise

Beginn der Werbesaison für frische Feigen

27.08.2019 (AMI) – Während es um die Strauchbeeren gerade ein bisschen ruhiger wird, steht im Obstsortiment mit Feigen die nächst Art in den Startlöchern, um vom Lebensmitteleinzelhandel in Aktionen beworben zu werden. Allerdings beginnt die Werbesaison 2019 später und auch nicht so intensiv wie im Vorjahr. Im vergangenen Jahr hatte die Werbesaison mit feigen einen stark ausgeprägten Höhepunkt, ist dann aber früher als in anderen Jahren zu Ende gegangen.

Rund eine Woche später als im Vorjahr tauchen in diesem Jahr frische Feigen in den Werbezetteln des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) auf. Laut AMI Aktionspreise im LEH sind frische Feigen in der 35. Woche 11-mal in den Angebotsaktionen vertreten. Im Vorjahr war dieser Anstieg der Zahl der Werbeanstöße bereits in der 34. Woche zu verzeichnen. Meist dauert die Werbesaison von Feigen im Schwerpunkt nur vier bis fünf Wochen. Oft schließen sich dann noch einige Wochen mit nur wenigen Werbeanstößen an. Im vergangenen Jahr war das nicht der Fall. Damals war der Werbeschwerpunkt mit 33 Werbeanstößen in der 36. Woche besonders stark ausgeprägt, dafür war die Werbesaison nach der 39. Woche schon komplett beendet.

Angebot bislang nicht umfangreich – hohes Preisniveau

Der spätere Start in die Werbesaison und die geringere Anzahl an Werbeanstößen sind bereits Indikatoren dafür, dass das Angebot an frischen Feigen bislang noch nicht so umfangreich ausfällt wie im Vorjahr. Auch die Preise auf den vorgelagerten Handelsstufen belegen das. Die durchschnittlichen Großhandelsabgabepreise in Deutschland liegen Ende August auf einem deutlich höheren Niveau als im Vorjahr. In der 35. Woche werden türkische Feigen an den Großmärkten im Schwerpunkt um 7,96 EUR/Karton (20-27 Stück) verkauft. Das sind fast 71 % mehr als zur selben Zeit des Vorjahres. Auch die Zufuhren aus Italien sind teurer als im August 2018. Die Preise in den Angebotsaktionen des LEH liegen Ende August zwischen 0,24 und 0,69 EUR/St., und damit zwischen 9 und 17 % höher als zur selben Zeit des Vorjahres.

Wann erreicht die Werbung ihren Höhepunkt?

Werden die Angebotsaktionen mit Feigen in den kommenden Wochen noch an das Niveau des Vorjahres herankommen, oder gibt das Angebot keine größere Zahl an Werbeanstößen zu? Nach den Feigen folgen Kakis in den Obstregalen und Werbezetteln, die die Lücke zwischen dem Sommerobst und der Zitrussaison schließen. Wie wird hier der Saisonstart in der Werbung ausfallen? Antworten auf diese Fragen bietet AMI Aktionspreise im LEH, eine umfassende und aktuelle Übersicht über Angebotsaktionen mit Obst, Gemüse und Kartoffeln im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Bereits dienstags ab 13 Uhr stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Über den Aktionspreis hinaus umfassen die Daten Angaben zu Herkünften, Verpackungen und Produktspezifikationen. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. Sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Michael Koch
Marktexperte Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Speisekartoffeln | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen viele Kartoffeln

12.03.2021 (AMI) – Mit 13,4 % legten die Kartoffeleinläufe im Jahr 2020 kräftig zu. Davon profitierten Vollsortimenter überdurchschnittlich.   Mehr

Deutschland | Zwiebelgemüse | Haushaltsnachfrage

Starke Nachfrage nach Zwiebeln hält an

04.02.2021 (AMI) – Die Haushalte in Deutschland kaufen im Zuge des veränderten Konsumverhaltens während der Covid-19 Pandemie deutlich mehr Speisezwiebeln ein. Aktuell wird der Bedarf überwiegend mit deutscher Lagerware gedeckt, die Preise dafür sind fest.   Mehr

Deutschland | Frische Lebensmittel | Verbraucherpreise

Lebensmittelpreise ziehen im Januar leicht an

29.01.2021 (AMI) – Mit dem Jahreswechsel ist die Mehrwertsteuersenkung nun nicht mehr gültig. Das Preisniveau erhöht sich somit wieder leicht. Im Januar verteuern sich Lebensmittel dadurch moderat.   Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Verbraucherpreise

Verbraucherpreise für Milchprodukte 2020 überwiegend stabil

21.01.2021 (AMI) – Die Verbraucherpreise für Butter, Milch und Käse zeigten 2020 im Vergleich mit den Vorjahren einen stabileren Verlauf. Lediglich im ersten Drittel führten die Auswirkungen des Lockdowns auf der Verbraucherebene zu größeren Schwankungen.   Mehr

Deutschland | Frische Lebensmittel | Verbraucherpreise

Lebensmittel sind 2020 teurer geworden

14.01.2021 (AMI) – Das Corona-Virus, die Mehrwertsteuersenkung und der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest – das Jahr 2020 war geprägt von einigen extremen Situationen. Und dies spiegelt sich in den Lebensmittelpreisen wider.   Mehr

Deutschland | Frische Lebensmittel | Verbraucherpreise

Butter drückt den Preis für Weihnachtsplätzchen

16.12.2020 (AMI) – Das Backen von Plätzchen gehört für die meisten Menschen einfach zur Weihnachtszeit dazu. Besonders in der aktuellen Situation sollte sich doch auch Zeit dafür finden. Und dieses Jahr zahlt man sogar etwas weniger als im Vorjahr für die klassischen Backzutaten.   Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Haushaltsnachfrage

Milchprodukte verstärkt nachgefragt

29.10.2020 (AMI) – Die Verbraucher haben im laufenden Jahr mehr Milch und Molkereiprodukte eingekauft als im Vorjahr. In den Monaten des Lockdowns fiel die Nachfrage umfangreicher aus, aber auch in der Zeit danach hielt diese Entwicklung teilweise an.   Mehr

Deutschland | Frische Lebensmittel | Haushaltsnachfrage

AMI Chart Sammlung: Wie hat sich der Lebensmittelmarkt während Corona entwickelt?

07.10.2020 (AMI) – Auch wenn wir mittlerweile eine so genannte „neue Normalität“ erreicht haben, wurde doch das Leben in den vergangenen Monaten ziemlich auf den Kopf gestellt. Und das spiegelt sich auch in unserer Wirtschaft sowie in unserem Lebensmittelkonsum wider.   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Verbraucherpreise

Stabiles Marktgleichgewicht bei Kopfsalat

24.09.2020 (AMI) – Die deutsche Produktion von Kopfsalat findet weiterhin ein sehr punktgenaues und stabiles Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Auf den Feldern entsteht kein Erntedruck, teilweise sind die Kopfgewichte der Bestände sogar etwas leicht.   Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen mehr Milchprodukte

12.08.2020 (AMI) – Milch, Käse, Butter und Frischprodukte: Nahezu alle Milcherzeugnisse sind im ersten Halbjahr 2020 verstärkt nachgefragt worden. Vor allem in den Monaten des Lockdowns stieg die private Nachfrage spürbar.   Mehr