Deutschland | Kernobst | Aktionspreise

Wie teuer wird der Nikolausstiefel in diesem Jahr?

05.12.2019 (AMI) – Äpfel, Nüsse, Clementinen und Orangen gehören von alters her in den Nikolausstiefel. Die kleinere Zitrussernte in Spanien, die defizitären Bestandsmengen in den deutschen Apfellagern und die überraschend geringen Erntemengen in Grenoble, der französischen Hochburg für den Walnussanbau, lassen darauf schließen, dass der Stiefelinhalt in diesem Jahr teurer ist als in anderen Jahren. Der AMI Verbraucherpreisspiegel gibt aber eine andere Antwort.

Im zurückliegenden Jahr waren die Apfellager in Deutschland Anfang Dezember prall gefüllt. Dazu stand Spanien, dem Hauptzitruslieferanten auf dem deutschen Markt, eine Rekordernte bei Clementinen und Orangen ins Haus. Auch bei Wal- und Haselnüssen fiel die Ernte nach dem ertragsschwachen Jahr 2017 wieder reichlicher aus. Das größere Angebot spiegelte sich auch in den Preisen wider.

Unter der Annahme, in einem Nikolausstiefel steckt ein Apfel, eine Orange, vier Clementinen sowie einhundert Gramm Hasel- und Walnüsse, musste dafür im Vorjahr 1,50 Euro bezahlt werden. Das Jahr zuvor war teurer. Die schwache Verfügbarkeit verteuerte den Nikolausstiefel auf 1,79 EUR. Wie teuer ist der Nikolausstiefel in diesem Jahr?

Nüsse sind günstiger als in den Vorjahren …

Angenommen, im Nikolausstiefel landen 100 g Walnüsse und 100 g Haselnüsse, dann bezahlt der Verbraucher in diesem Jahr dafür zusammen 77 Cent. Im Vorjahr waren es 87 Cent und 2017 immerhin 110 Cent.

… Clementinen teurer

Orangen werden in diesem Jahr in der Nikolauswoche bei Aktionen im Lebensmitteleinzelhandel ab 1,39 EUR/2 kg beworben. Damit ist eine Orange ein Cent günstiger als in den beiden Vorjahren. Das macht dem Nikolausstiefel aber nicht wirklich billiger, denn die Differenz wird schnell durch den festeren Preis für Clementinen mehr als kompensiert, die statt 0,79 EUR/kg im Vorjahr aktuell erst ab 1,89 EUR/2 kg angeboten werden. Insgesamt zahlt der Verbraucher 55 Cent für die Zitrusklassiker Orangen und Clementinen, sieben Cent mehr als 2018.

… ebenso Äpfel

Äpfel werden im Lebensmitteleinzelhandel um diese Zeit kräftig beworben. Es gibt zahlreiche Aktionen mit Verbraucherpreisen unter einem Euro pro Kilogramm. Ein Apfel für den Nikolausstiefel kostet knapp 17 Cent und damit etwas mehr als 2018.

Fazit: Nikolaus kann kommen

Einem gefüllten Stiefel zu Nikolaus steht nichts im Wege. Trotz kleinerer Ernten gibt es ausreichend Äpfel, Nüsse und Zitrusfrüchte, die im Schnitt pro Stiefel 1,48 Euro kosten. Das sind zwei Cent weniger als im Vorjahr und sogar 31 Cent unter dem Nikolausstiefelgeld 2017.

Wie ist die Entwicklung bei anderen Obstarten in diesem Jahr? Die AMI Marktwoche liefert Ihnen wöchentlich Informationen und Hintergrundberichte rings um das Thema Obst und Gemüse und analysiert den Markt. Bestellen Sie einfach hier.


Beitrag von Ursula Schockemöhle
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen mehr Milchprodukte

12.08.2020 (AMI) – Milch, Käse, Butter und Frischprodukte: Nahezu alle Milcherzeugnisse sind im ersten Halbjahr 2020 verstärkt nachgefragt worden. Vor allem in den Monaten des Lockdowns stieg die private Nachfrage spürbar.   Mehr

Deutschland | Lebensmittel | Haushaltsnachfrage

AMI Web-Seminar: Der Verbraucher in Corona-Zeiten

28.07.2020 Gegessen wird immer. Das gilt auch während der aktuellen Coronavirus-Pandemie. Allerdings hat diese nicht nur auf das „Wo“ sondern auch auf das „Was“ massiven Einfluss genommen.   Mehr

Deutschland | Butter | Verbraucherpreise

Butterpreise auf höherem Niveau

09.07.2020 (AMI) – Anfang Juli hat sich die Nachfrage nach Formbutter weiter beruhigt. Die höheren Molkereiabgabepreise wurden zeitverzögert auch auf der Verbraucherebene umgesetzt.   Mehr

Deutschland | Lebensmittel | Verbraucherpreise

Verbraucher zahlen im April deutlich mehr für frische Nahrungsmittel

28.04.2020 (AMI) – Die Preise für frische Lebensmittel sind im April 2020 kräftig gestiegen. Verbraucher in Deutschland haben fast 10 % mehr zahlen müssen als vor einem Jahr. Innerhalb eines Monats hat das Preisniveau um 4,4 % angezogen. Dieses Ergebnis weist der AMI-Frischeindex auf Basis von Preismeldungen der ersten vier Aprilwochen aus.   Mehr

Deutschland | Lebensmittel | Verbraucherpreise

Nahrungsmittelpreise bleiben hoch

25.03.2020 (AMI) – Die Teuerungsrate frischer Lebensmittel bleibt im März 2020 unverändert hoch. Dem AMI-Frischeindex zufolge zahlen die Verbraucher in Deutschland dafür rund 5,6 % mehr als vor einem Jahr. Maßgeblicher Treiber dieser Entwicklung sind wie bereits in den vergangenen Monaten die Preise für Schweinefleisch und Fleischwaren.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen weniger Fleisch und Fleischwaren

04.03.2020 (AMI) – Die privaten Haushalte in Deutschland kauften 2019 deutlich weniger Fleisch, Wurst und Geflügel als im Jahr zuvor. Insgesamt belief sich das Minus auf 4,3%.   Mehr

Deutschland | Schweine | Verbraucherpreise

Schweinefleisch verteuert sich für Verbraucher

26.02.2020 (AMI) – Die Preise für einige Schweinefleischartikel sowie für Artikel aus dem Wurstbereich sind auf Verbraucherebene im Februar erneut gestiegen. Bereits im Sommer 2019 hatten die Verbraucherpreise in diesen Warengruppen angezogen.   Mehr

Deutschland | Speisekartoffeln | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen immer weniger Kartoffeln

23.01.2020 (AMI) – Im Jahr 2019 sanken die Kartoffeleinkäufe der privaten Haushalte weiter. Sie gingen gegenüber dem Vorjahr um 4 % zurück. Dazu trug auch ein relativ schwacher Verkauf im Dezember bei. Vor allem das Geschäft zu Weihnachten blieb schwächer.   Mehr

Deutschland | Lebensmittel | Verbraucherpreise

Selbstgebackene Weihnachtsplätzchen sind 2019 günstiger

05.12.2019 (AMI) – Es erklingt Weihnachtsmusik und in der Luft liegt ein Hauch von Lebkuchen, Zimt und Spekulatius. Die Weihnachtsbäckerei ist wieder eröffnet und die Preise für einige Backzutaten haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verändert.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Haushaltsnachfrage

Verbraucherinteresse an Schweinefleisch sinkt

06.11.2019 (AMI) – In Deutschland wird immer weniger Fleisch verzehrt. Besonders das Schweinefleisch verliert stetig in der Gunst der Verbraucher.   Mehr