Deutschland | Speisekartoffeln | Aktionspreise

LEH wirbt unverändert für Kartoffeln

29.01.2019 (AMI) – Trotz knapper Verfügbarkeit und dem Fehlen von günstigen Druckpartien wirbt der LEH weiterhin umfangreich für Kartoffeln. Das Angebot ist aber viel teurer und tendenziell eher in kleineren Packungen. Franzosen werden noch nicht umfangreicher beworben.

Obwohl Speisekartoffeln knapp und teuer sind, wirbt der LEH unverändert dafür. In den ersten 5 Wochen des Jahres verzeichnet die AMI bundesweit 133 Werbeaktionen. Im Vorjahr waren es 141 und noch ein Jahr früher 135. Einen wesentlichen Unterschied gibt es aber: das Preisniveau. Während Kartoffeln in größeren Packmaßen im Vorjahr schon für 20 Cent/kg zu haben waren, kosteten sie vergangene Woche mindestens 44 Cent/kg. In der aktuellen Woche gibt es allerdings nichts mehr für unter 50 Cent/kg, was wohl den steigenden Rohstoffkosten geschuldet ist. Es sieht auch so aus, als ob mit den Packungsgrößen auf die Warenverfügbarkeit reagiert wird. Während sonst in den ersten 4 Wochen des Jahres 40 bis 50-mal für 4 und 5 kg Packungen geworben wurde, war es dieses Jahr nur 24-mal. Die Werbeanstöße für Bio-Kartoffeln oder Kartoffeln aus Frankreich sind indessen ähnlich umfangreich. Auch waren wieder Discounter dabei, die insgesamt viel seltener für Kartoffeln werben als Vollsortimenter.

Mit AMI Aktionspreise im LEH haben Sie die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten des LEH weiter im Blick zu behalten. Nicht nur für Speisekartoffeln, sondern auch für das gesamte Obst- und Gemüsesortiment. Bereits dienstags ab 13 Uhr stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Über den Aktionspreis hinaus umfassen die Daten Angaben zu Herkünften, Verpackungen und Produktspezifikationen. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. Sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Christoph Hambloch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Nachfrage

Nachfrage auf Rekordhoch

18.02.2019 (AMI) – Globale Maiserzeugung 2018/19 kann zu zweiten Mal in Folge die steigende Nachfrage nicht decken.   Mehr

Welt | Getreide | Export

Russlands Exporte ungebrochen lebhaft

18.02.2019 (AMI) – Der globale Weizenexport 2018/19 dürfte mit knapp 180 Mio. t etwas umfangreicher ausfallen als bislang erwartet.   Mehr

Welt | Getreide | Lagerbestand

Abbau der Bestände

18.02.2019 (AMI) – Auch wenn sich am Ende des Wirtschaftsjahres 2018/19 weniger Getreide in den weltweiten Lagerhallen befinden soll als in der vorangegangenen Saison, die Situation ist alles andere als knapp.  Mehr