Welt | Sonnenblumen | Außenhandel

Sonnenblumenhandel verliert an Dynamik

27.11.2019 (AMI) – Rekordhohe türkische Sonnenblumenimporte werden sich 2019/20 nicht wiederholen. Das globale Handelsvolumen schrumpft dadurch auf 2,7 Mio. t.

In seiner Quartalsschätzung zum internationalen Sonnenblumenhandel rechnet der Internationale Getreiderat IGC mit einem Handelsvolumen 2019/20 von insgesamt 2,7 Mio. t. Diese Schätzung liegt zwar leicht über der vorherigen, aber immer noch 7 % unter Vorjahr. Darin spiegelt sich in erster Linie der zu erwartende Importrückgang der Türkei wider. Im Wirtschaftsjahr 2018/19 hatten zollfreie Kontingente die türkischen Einfuhren noch auf die Rekordhöhe von 830.000 t getrieben.

Zweitgrößter Importeuer von Sonnenblumenkernen ist die EU, die mit 513.000 t aber fast 6 % weniger als im Vorjahr einführen dürfte.

Auf Platz 1 und 2 der größten Exporteure von Sonnenblumenkernen liegen zwar Moldawien und die EU, Kasachstan sticht aber hervor. Sie möchten den Onlinedienst Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Steffen Kemper

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Brotgetreide | Marktversorgung

Marke von 200 EUR/t franko geknackt

23.01.2020 (AMI) – Exportgeschäft, überregionales Futterweizengeschäft und stetiges Kaufinteresse der Mühlen führen dazu, dass die festen Terminnotierungen am Kassamarkt wiederzufinden sind.   Mehr

Deutschland | Speisekartoffeln | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen immer weniger Kartoffeln

23.01.2020 (AMI) – Im Jahr 2019 sanken die Kartoffeleinkäufe der privaten Haushalte weiter. Sie gingen gegenüber dem Vorjahr um - 4 % zurück. Dazu trug auch ein relativ schwacher Verkauf im Dezember bei. Vor allem das Geschäft zu Weihnachten blieb schwächer.   Mehr

Europa | Ölsaaten | Marktversorgung

Frankreich: Rapspreise geben nach

22.01.2020 (AMI) – Obwohl das inländische Angebot an Raps knapp ist und die Verfügbarkeit von Importware abnimmt, haben die Forderungen für Raps nachgegeben. Am Markt für Sonnenblumenkerne steht ebenfalls nur noch wenig zum Verkauf.  Mehr