Welt | Getreide | Marktversorgung

Maisrekordernte in den USA avisiert

13.08.2020 (AMI) – Aufgrund der optimalen Vegetationsbedingungen für Mais in den USA hob das USDA in seinem aktuellen Monatsreport die Ernteschätzungen deutlich an.

Die Maisernte 2020 in den USA wird nun auf Rekordhöhe von 388 Mio. t gesehen, das sind 7 Mio. t mehr als vor einem Monat. In fast allen, für den Maisanbau wichtigen US-Bundesstaaten werden höhere Erträge als im Vorjahr erwartet, in Minnesota und South Dakota sogar neue Ertragsrekorde. Die globale Maisernteschätzung steigt gegenüber Vormonat um 7,8 auf 1.171 Mio. t. Neben den USA wurde für Serbien und die Ukraine die Prognose angehoben. Demgegenüber wurde aufgrund der herrschenden Trockenheit die EU-Maiserntemenge um 0,5 auf 67,8 Mio. t gekürzt. Das wären dann aber immer noch 1,1 Mio. t mehr als 2019. Weltweit sollen 2020/21 rund 1,171 Mio. t Mais gedroschen werden. Damit wurde die Vormonatsschätzung um knapp 8 Mio. t angehoben, auf ein Niveau, knapp 60 Mio. t über Vorjahreslinie.

Die ausführliche Analyse lesen Sie im Markt aktuell Getreide. Sie sind noch kein Kunde? Dann benutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich jetzt den Zugang zum Expertenwissen.

Beitrag von Wienke von Schenck
Marktexpertin Pflanzenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Chicago: Weizen dümpelt dahin, Mais zieht an

17.09.2020 (AMI) – Während der jüngste USDA-Bericht bei Weizen kaum Kurswirkung erzielte, wurden die Maisnotierungen davon kräftig angetrieben.  Mehr

Europa | Kartoffeln | Ernte

Große Kartoffelernte in Europa

17.09.2020 (AMI) – Vor allem in Mittel- und Westeuropa ist der Kartoffelanbau 2020 erneut ausgedehnt worden. Besonders Stärkekartoffeln haben profitiert.   Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Ernte

Große Kartoffelernte

17.09.2020 (AMI) – In Deutschland könnte die Kartoffelernte auf dem stetig wachsenden Areal 2020 eine Rekordmenge erreichen.   Mehr