Welt | Öle | Marktversorgung

Indonesien: Rekordhohe Palmölproduktion und -exporte erwartet

24.03.2021 (AMI) – Im kommenden Wirtschaftsjahr dürfte Indonesien so viel Palmöl erzeugen und ins Ausland verkaufen wie noch nie.

Die indonesische Palmölproduktion dürfte aufgrund von günstigen Witterungsbedingungen, attraktiven Preisen und dem verstärkten Einsatz von Düngemitteln 2021/22 auf 45,5 Mio. t steigen. Das meldet der Auslandsdienst des US-Landwirtschaftsministeriums FAS. Das wären rund 1,5 Mio. t mehr als 2020/21 produziert wurden. Laut der nationalen Wetteragentur (BKMG) ist in allen wichtigen Produktionsgebieten bis Dezember 2020 die Regenzeit eingetreten. Die Niederschläge werden voraussichtlich ausreichende Bodenfeuchtigkeit bis weit in das Jahr 2021 bringen und damit die Entwicklung des Fruchtansatzes unterstützen. Zudem dürften größere Mengen produziert werden, da die Preise für rohes Palmöl stark gestiegen sind und im Februar 2021 mit über 1.000 USD/t den höchsten Stand seit 2012 erreicht haben.

Exportprognose übersteigt Vorjahr

Im Wirtschaftsjahr 2021/22 dürften die indonesischen Palmölexporte eine Höhe von 30 Mio. t erreichen. In welche Länder die indonesischen Ausfuhren besonders deutlich zulegen sollen erfahren Sie in der ausführlichen Analyse im Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie. Sie sind noch kein Kunde? Dann besuchen Sie uns doch gleich im Shop und sichern sich Zugang zum Expertenwissen.

Beitrag von Inger Mertens

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Paris: Weizen 6 % unter Vorwochenlinie

23.06.2022 (AMI) – Der Erntebeginn auf beiden Seiten des Atlantiks sowie die Angst vor einer wirtschaftlichen Rezession setzte die Weizenkurse unter Druck und bedingten einen deutlichen Rückgang.   Mehr

Welt | Ölsaaten | Kursentwicklung für Soja und Raps

Chicago: Sojakurse unter Druck

22.06.2022 (AMI) – Die Sojakurse beenden ihre Aufwärtsbewegung und erreichen den niedrigsten Stand seit drei Wochen. Rückläufige Ölsaatennotierungen sowie die voranschreitende US-Sojaaussaat bedingen den Rückgang.   Mehr

Deutschland | Raps | Erzeugerpreise für Raps

Rapspreise verlassen Hochplateau

21.06.2022 (AMI) – Schwächetendenzen an den Terminmärkten lassen den Kassapreisen bei verschwindend geringen Umsätzen keine Chance. Die Forderungen rutschen ab.   Mehr