Deutschland | Industriegetreide | Ernte

Etwas mehr Braugerste kultiviert

14.06.2018 (AMI) – Von der immensen Anbauausdehnung der Sommergerste entfällt auf die Braugerste nur ein Bruchteil.

Nach dem 2. Saatenstandbericht der Braugerstengemeinschaft eV hat sich die Braugerstenfläche zur Ernte 2018 trotz einer massiven Ausweitung des Sommergerstenanbaues zum Vorjahr nur leicht vergrößert. Mit rund 437.000 ha fällt die Sommergerstenfläche rund 29 % größer aus als zur Ernte 2017. Die ungünstigen Bedingungen zur Aussaat der Winterungen hat die Anbaupläne der Erzeuger umgeschmissen und zu mehr Sommerungen gezwungen. Davon hat die Braugerstenfläche indes nur wenig profitiert. Von den zusätzlich knapp 100.000 ha Sommergerste entfallen knapp 40.000 ha auf Braugerste, die insgesamt eine Fläche von 300.000 ha zur Ernte 2018 einnehmen soll.

Profitieren auch Sie vom Expertenwissen der AMI

Regelmäßige Marktinformationen zu Braugerste erhalten Sie über den AMI Onlinedienst Markt aktuell Braugerste. Umfassende Informationen zu den nationalen und internationalen Getreidemärkten – zu Weizen, Gerste, Roggen, Mais, Hülsenfrüchte und mehr – erhalten Sie mit Markt aktuell Getreide.

Beitrag von Wienke von Schenck
Marktexpertin Pflanzenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Grundfutter | Preise

Stroh wird deutlich teurer

26.10.2020 (AMI) – Das Angebot an Raufutter ist sehr heterogen, je nach Ernteaufkommen, das auch in diesem Jahr witterungsbedingt örtlich stark beeinträchtigt wurde. Die Preise liegen zumeist über Vorjahresniveau.  Mehr

Deutschland | Grundfutter | Ernte

Silomaisernte 2020: viel Fläche und mäßiger Ertrag

26.10.2020 (AMI) – Erstmals seit 3 Jahren konnte wieder eine Silomaisernte über 90 Mio.t eingefahren werden, allerdings basiert das nur auf der starken Flächenausdehnung.   Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Ernte

Große Kartoffelernte

26.10.2020 (AMI) – Auch 2020 setzten Landwirte in Deutschland die Anbauausweitung bei Kartoffeln fort und dehnten das Areal um 3.300 ha auf vorläufige 275.000 ha aus.  Mehr