Deutschland | Tafeltrauben | Angebot

Werbestarke Wochen mit Tafeltrauben

09.08.2019 (AMI) – Zahlreiche Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel sollen den Verkauf von Tafeltrauben ankurbeln. So sollen die steigenden Zufuhren zügig im Markt untergebracht werden. Im Schwerpunkt werden spanische und italienische Trauben angeboten.

Aus Italien stehen steigende Mengen bereit. Nach dem verspäteten Saisonstart in den italienischen Frühgebieten folgen die späteren Anbaugebiete im saisonüblichen Rhythmus. Die Preise im Ursprung sind abgeschwächt. Neben italienischen kernlosen Trauben stehen nach wie vor auch spanische im Angebot. Allerdings nimmt die Präsenz spanischer Ware in den Supermarktketten langsam ab.

Tafeltrauben rücken in den Supermärkten stark in den Vordergrund. In vielen Ketten werden Trauben aktuell beworben. Nach der aktionsstarken 31. Woche mit 52 Nennungen lt. AMI Aktionspreise im LEH wurden Trauben in der 32. Woche in 40 Werbeaktionen feilgeboten. Neben kernlosen Varianten stehen italienische Victoria stärker im Fokus. An den Endkunden werden Trauben im Schwerpunkt zwischen 1,69 und 1,99 EUR/kg angeboten. Auf die starke Werbetätigkeit reagiert der Verbraucher schnell. Der Anteil der Haushalte, die helle, kernlose Trauben kaufen, ist zuletzt deutlich gestiegen.

Wie entwickeln sich Angebot und Nachfrage nach Tafeltrauben im weiteren Saisonverlauf? Antworten darauf, sowie aktuelle Markt- und Preisinformationen zu weiteren Obstarten finden Sie im Onlinedienst Markt aktuell Obst. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Terminkontrakte

Chicago: Weizenkurse weiter rückläufig

22.08.2019 (AMI) – Druck erzeugen vor allem die rekordhohen globalen Vorräte sowie das steigende Angebot und damit wachsende Exportkonkurrenz vom Schwarzmeer.  Mehr

Welt | Schweine | Handel

Knappes Schweineangebot in China lässt Preise steigen

22.08.2019 (AMI) – In diesem Jahr kam es zu einer ungewöhnlichen Entwicklung der Schweinepreise nicht nur in Deutschland, sondern auch international. Der Hauptgrund dafür sind die Ausfälle in der Eigenproduktion in China durch die Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) dort.   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Angebot an Kopfsalat steigt zögerlich an

22.08.2019 (AMI) – Die Witterungsbedingungen haben der Kulturführung bei Kopfsalat nicht gerade in die Karten gespielt. So fielen die Erntemengen in den vergangenen beiden Wochen begrenzt aus. Nun steigt das Angebot langsam wieder an.   Mehr