Europa | Tafeltrauben | Einzelhandel

Angebot an Tafeltrauben nimmt ab

02.10.2019 (AMI) – Die Saison für Tafeltrauben aus europäischen Anbaugebieten geht dem Ende entgegen. Mit dem rückläufigen Angebot nehmen auch die Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels ab.

Der Umfang an Aktionen nimmt laut AMI Aktionspreise im LEH bei Tafeltrauben weiter ab. Die Anzahl der Sonderverkäufe geht gegenüber der Vorwoche um 25 % zurück. Der Rückgang in den Supermarktketten spiegelt durchaus das allmählich geringe werdende Angebot aus den europäischen Produktionen wider. In den kommenden Wochen wird die Anzahl der Aktionen auf ein Normalmaß zurückgehen und andere Produkte rücken in den Vordergrund.

Aus Italien, wie auch Griechenland und der Türkei, sind kleinere Mengen an hellen, kernlosen Trauben im Umlauf. Türkische Sultanas wie auch griechische helle, kernlose bilden nach wie vor die unterste Preisebene in den Supermarktketten wie auch im Großmarktgeschäft. Der größte Teil der Ernte ist vermarktet, und langsam ziehen sich die Importeure aus dem Aktionsgeschäft zurück. Das Premiumsegment steht noch in ausreichendem Umfang bereit.

Stärker in den Vordergrund treten jetzt rote, kernlose, die das spätere Sortenspektrum umfassen. In Aktion werden helle, kernlose Trauben ab 1,58 EUR/kg in der 500-g-Schale angeboten. Dieser Preis bildet die Ausnahme. Im Schwerpunkt werden kernlose Trauben, rot und hell zwischen 2,22 und 2,99 EUR/kg diese Woche an den Endkunden abgegeben.


Aktuelle Markt- und Preisinformationen zu Trauben und anderen Obstarten finden Sie jederzeit abrufbar im Onlinedienst Markt aktuell Obst. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich heute noch Ihren persönlichen Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis erneut unverändert

03.06.2020 (AMI) – Wie schon in der Vorwoche wird der Schlachtschweinemarkt überwiegend als ausgeglichen beschrieben. Die vorhandenen Mengen liegen auf normalem Niveau und sind ohne größere Probleme zu vermarkten.   Mehr

Europa | Raps | Kursentwicklung für Soja und Raps

Paris: Rapskurse fester, aber unter Vorwochenlinie

03.06.2020 (AMI) – Schwache Rapsernteprognosen für die EU-27+UK versetzen Marktteilnehmer in Sorge um die Rohstoffversorgung 2020/21. Die Notierungen in Paris finden darin Unterstützung, aber die Gewinne werden durch umfangreiche Rapszufuhren aus Kanada begrenzt.  Mehr

Deutschland | Butter | Aktionspreise

Mehr Angebotsaktionen für Butter als im vergangenen Jahr

02.06.2020 (AMI) – Milcherzeugnisse sind bei deutschen Verbrauchern äußerst beliebt. Im Zuge der Hamsterkäufe sowie der Verlagerung zum Inhouse Konsum seit Februar wurde die Nachfrage nochmals verstärkt. Darauf reagierte der Lebensmitteleinzelhandel mit zahlreichen Angebotsaktionen für Butter, denn auch als Backzutat rückte Milchfett wieder vermehrt in den Fokus.  Mehr