Welt | Soja | Nachfrage

China: Futtermittelverbrauch dürfte steigen

25.03.2020 (AMI) – Der Wiederaufbau der Schweinebestände in China, lässt die Nachfrage nach Futtermitteln und damit auch nach Ölschroten steigen.

Die Auswirkungen der in China grassierenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) scheinen sich allmählich abzuschwächen. Die Schweinebestände werden nach dem Ausbruch der ASP im Jahr 2018 langsam wiederaufgebaut. Dadurch dürfte, nach Angaben des Auslandsdienstes des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (FAS), der Verbrauch von Schweinefutter und damit der Bedarf an Ölschroten zum Einsatz im Futtermittel wieder wachsen. Im Zuge dessen, soll auch die Nachfrage nach Ölsaaten im kommenden Wirtschaftsjahr zunehmen. Das wachsende Kaufinteresse an Ölsaaten und Nachprodukten ist aber nicht nur auf den höheren Futtermittelbedarf, sondern auch auf den steigenden Wohlstand und den höheren Fleischkonsum der chinesischen Bevölkerung zurückzuführen. 2020/21 dürfte sich der Verbrauch von Ölsaaten auf 148 Mio. t belaufen und damit das Vorjahresergebnis um 3 Mio. t überschreiten.

Die inländische Ölsaatenerzeugung 2020/21 soll mit 60,6 Mio. t kaum steigen. Grund dafür ist die begrenzte Anbaufläche und der unzureichende Zugang der Landwirte zu verbesserten Betriebsmitteln, einschließlich neuer Saatgutsorten.

Sie möchten Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Inger Mertens
Junior-Produktmanagerin Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Agrarrohstoffe | Index

AMI-Rohstoffindex im Zuge von ASP in Abwärtsbewegung

25.09.2020 (AMI) – Im September verzeichnete der deutsche Agrarrohstoffindex einen leichten Rückgang um rund 0,4 % auf 124,4 Punkte. Preiszuwächse an den Getreidemärkten und dem Milchmarkt überwogen durch die Preisrückgänge am Schlachtschweinemarkt im Zuge des eingestellten Drittlandhandels, der aufgrund des Auftretens von Fällen der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland zum Stillstand gebracht wurde.  Mehr

Europa | Futtergetreide | Preise für Getreide in Spanien

Spanien: Feste Terminkurse und knappes Angebot

24.09.2020 (AMI) – Mit Unterstützung vom Weltmarkt heben die Verkäufer in Spanien ihre Getreidepreise an. Dabei stoßen sie auf mäßiges Kaufinteresse. Nur knappe Gerste wird noch gesucht und legt erneut kräftig zu.  Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Tierbestand

Weniger Kühe geschlachtet

24.09.2020 (AMI) – In den ersten sieben Monaten von 2020 wurden in Deutschland insgesamt weniger Kühe geschlachtet als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Dabei sanken die Schlachtzahlen besonders deutlich im zweiten Quartal.  Mehr