Welt | Soja | Preise

Chicago: Sojakurse unter Druck

29.07.2020 (AMI) – Lebhaften US-Exporten zum Trotz sind die Sojanotierungen unter Druck geraten. Als Belastungsfaktor entpuppt sich die günstige US-Wetterlage, die das USDA veranlasste, sein Crop-Rating anzuheben und die Ernteerwartungen steigert.

Die Sojabohnenkurse an der Börse in Chicago tendieren schwächer, in den vergangenen drei Handelstagen haben sie umgerechnet fast 7 EUR/t an Wert verloren. Das ist auch die Differenz des gestrigen Schlusskurses zur Vorwochenlinie. Die Notierungen für Sojaöl und -schrot haben auf Wochensicht ebenfalls an Wert verloren. Kursdruck geht vor allem von der besser als erwarteten US-Wetterlage aus, während die starke Exportnachfrage aus China die Verluste begrenzt.

Die allgemein positive Wetterentwicklung und die für das Ende der aktuellen Handelswoche angekündigten Regenfälle im Mittleren Westen – der Hochburg des US-Sojaanbaus – hat das US-Landwirtschaftsministerium USDA veranlasst, 72 % der Sojabohnenfeldbestände als gut bis ausgezeichnet einzustufen, was einer unerwarteten Steigerung von 3 Prozentpunkten zur Vorwoche entspricht. Das hebt die Erwartungen an die US-Sojaernte 2020.

Einen Gegenimpuls setzt China mit seiner lebhaften Nachfrage nach US-Sojabohnen. Hauptgrund, weshalb das Reich der Mitte wieder stärker US-Ware fokussiert, sind nicht etwa Fortschritte in der Handelsbeziehung mit den USA, eher ist sogar das Gegenteil der Fall, sondern, dass China kaum eine andere Wahl hat. Denn das Exportangebot Brasiliens ist mittlerweile weitgehend abgebaut.

Eine ausführliche Analyse lesen Sie im Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie. Sie sind noch kein Kunde? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.

Beitrag von Steffen Kemper
Produktmanager Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Marktversorgung

Maisrekordernte in den USA avisiert

13.08.2020 (AMI) – Aufgrund der optimalen Vegetationsbedingungen für Mais in den USA hob das USDA in seinem aktuellen Monatsreport die Ernteschätzungen deutlich an.  Mehr

Europa | Tafeltrauben | Marktversorgung

Werbestarke Wochen mit Tafeltrauben

13.08.2020 (AMI) – Zahlreiche Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel sollen den Verkauf von Tafeltrauben ankurbeln. So sollen die steigenden Zufuhren zügig im Markt untergebracht werden.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Abwärtstrend bei Erzeugerpreisen verlangsamt

13.08.2020 (AMI) – Die Erzeugerpreise für konventionell erzeugte Milch haben im Juni 2020 weiter nachgegeben. Allerdings fiel das Minus geringer aus als zuvor.  Mehr