Deutschland | Milchdauerwaren | Preise

Pulvermärkte starten sehr stabil ins neue Jahr

07.01.2021 (AMI) – Die Märkte für Milch- und Molkenpulver zeigten sich über den Jahreswechsel sehr stabil. Feiertagsbedingt haben sich die Geschäfte zwar beruhigt, auf die Preise hatte dies jedoch keine dämpfende Wirkung. Neue Abschlüsse kamen Anfang Januar auf stabilem bis leicht festerem Niveau zustande.

Der Markt für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität präsentierte sich auch nach dem Jahreswechsel in einer sehr stabilen Verfassung. Über die Feiertage wurde Ware für die Bedienung der bestehenden Aufträge produziert. Der kurzfristige Bedarf fiel in den zurückliegenden Wochen überschaubar aus. Das Neugeschäft verlief insgesamt relativ ruhig, wenngleich einzelne Abschlüsse zustande kamen. Von größeren Anfragen für Lieferungen in den nächsten Monaten wurde nicht berichtet, hierfür war der Bedarf Ende 2020 auch bereits umfangreich gedeckt worden. Hingegen gab es vermehrt Anfragen für spätere Liefertermine. Diese mündeten aber weitgehend noch nicht in neue Abschlüsse.

Preislich war die Situation in der ersten Januarwoche sehr stabil. In Kempten wurde für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität am 05.01.21 eine Spanne von 2.190 bis 2.290 EUR/t notiert, das waren am unteren Ende 20 EUR mehr als bei der letzten Feststellung des Jahres 2020. Diese Entwicklungen entsprechen auch dem Verlauf der Terminkurse an der EEX. Nach vorne stellten sich dort die Erwartungen zuletzt stabil bis leicht fester dar.

Wie entwickelten sich die Märkte für Molken- und Vollmilchpulver in der ersten Januarwoche? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den Teilmärkten für Rohmilch, abgepackte Butter und Käse dar? Lesen Sie dazu die aktuelle Einschätzung im Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!





Beitrag von Andreas Gorn
Marktexperte Milch und Milchprodukte

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Getreide | Preise für Getreide in Großbritannien

Vereinigtes Königreich: Gerste buhlt um Käufer

21.01.2021 (AMI) – Weizenrallye lässt die Weizenpreise kräftig steigen, vor allem für alterntige Ware. Andere Getreidearten kommen da nicht mehr mit, der Preisabstand zur Futtergerste erreicht Rekordhöhen.   Mehr

Europa | Blattgemüse | Marktversorgung

Eissalatpreise schwankten stark

21.01.2021 (AMI) – Die Wetterkapriolen in Spanien wirkten sich auf das Angebot an Eissalat stark aus. Nach einem sprunghaften Anstieg normalisierte sich das Preisniveau nun wieder. Aufgrund der hohen Preise agierten die Marktbeteiligten zwischenzeitlich sehr vorsichtig, sodass sich kurzfristig die Bestände aufbauten.   Mehr

Deutschland | Butter | Nachfrage

Nachfragebelebung bei Blockbutter

21.01.2021 (AMI) – Am Markt für Blockbutter war nach einem anhaltenden ruhigen Geschäftsverlauf reges Kaufinteresse spürbar. Entsprechend sind die Preise leicht angezogen.   Mehr