Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Blutorangen werden stärker beworben als im Vorjahr

19.02.2021 (AMI) – Wer Blutorangen zu Aktionspreisen kaufen möchte, der sollte sich ranhalten. Denn die Zeit, in der Blutorangen von Lebensmitteleinzelhandel beworben werden ist knapp bemessen. Einzelne Aktionen gibt es zwar auch den März hindurch, der Höhepunkt der Werbeaktivitäten ist aber meist Mitte des Monats überschritten. In diesem Jahr wurden Blutorangen bislang deutlich stärker beworben als im Vorjahr. Aber wie sieht es mit den Aktionspreisen aus?

Blutorangen haben eine eng begrenzte Saison. Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) startet mit ersten Angebotsaktionen meist zu Jahresbeginn, und schon Ende März werden kaum noch Blutorangen beworben. In diesem Jahr waren Blutorangen seit Jahresbeginn bis zur 7. Woche häufiger in den Werbezetteln des LEH vertreten als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Insgesamt war die Zahl der Werbeanstöße rund 20 % höher. Vor allem die 4. und die 7. Woche stechen als Werbeschwerpunkte heraus. In der 7. Woche sind Blutorangen bei 20 Ketten bzw. Regionalgesellschaften in der Werbung. Das zeigt eine Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH.

Italien ist die dominierende Herkunft, wenn es um Blutorangen geht. Nur vereinzelt ergänzen Zufuhren aus Spanien oder Israel in den Aktionen. Eine Sorte wird nur in Einzelfällen angegeben. Moro und Tarocco sind die am häufigsten genannten Sorten. Von der Gesamtzahl der Werbeanstöße entfallen in der 7. Woche auf Bio-Blutorangen. Überraschend: Diese sind in den Aktionen nicht teurer als Blutorangen aus konventioneller Produktion.

Die Preise sind nur im Einstiegssegment niedriger

Die Aktionspreise liegen in der 7. Woche in weiter Spanne zwischen 0,92 und 2,99 EUR/kg. Ein großer Discounter bildet den Preiseinstieg, und nach oben öffnet sich die Preisspanne durch Markenware und durch Blutorangen die speziell behandelt wurden, um länger frisch zu bleiben. Einen Bio-Aufschlag gibt es nicht. Die Angebotsaktionen mit Bio-Blutorangen liegen im Mittelfeld der Preisspanne.

Auch im bisherigen Saisonverlauf bedeutet das Plus bei der Zahl der Werbeanstöße nicht, dass Blutorangen auch zu niedrigeren Preisen beworben werden. Lediglich die niedrigsten Aktionspreise sind rund 20 % niedriger als im Vorjahr. Im Durchschnitt wurden Blutorangen aus konventioneller Produktion in den vergangenen sieben Wochen zu einem Preis von 1,54 EUR/kg beworben. Das sind 5 % mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Wie geht es weiter?

Basierend auf den Erfahrungen der Vorjahre dürfte die 7. Woche mit den zahlreichen Angebotsaktionen bereits der letzte Werbehöhepunkt der diesjährigen Saison gewesen sein. Im vergangenen Jahr gab es in der 11. Woche noch einmal einen stärkeren Anstieg der Werbeanstöße, im Jahr davor ist er jedoch ausgeblieben. Einzelne Angebotsaktionen wird es aber bis in den April hinein immer wieder geben.

Mit AMI Aktionspreise im LEH haben Sie die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten des LEH weiter im Blick zu behalten. Nicht nur für Blutorangen, sondern für das gesamte Obst- und Gemüsesortiment. Bereits dienstags ab 13 Uhr stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von rund 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Über den Aktionspreis hinaus umfassen die Daten Angaben zu Herkünften, Verpackungen und Produktspezifikationen. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Michael Koch
Marktexperte Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Getreide | Außenhandel

Außenhandel mit Getreide hat zugenommen

02.03.2021 (AMI) – Im Juli/Dezember 2020 hat Deutschland nicht nur mehr Getreide eingeführt, sondern auch deutlich mehr exportiert, dennoch bleibt es Netto-Importland.   Mehr

Deutschland | Getreide | Bodennutzung

Etwas mehr Wintergetreide zur Ernte 2021

02.03.2021 (AMI) – Bessere Aussaatbedingungen als im Vorjahr lassen Raps- und Weizenfläche wieder wachsen.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Marktprognose

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im März 2021

26.02.2021 Entgegen der saisonal üblichen Entwicklung stiegen die Preise für Jungbullen im Februar deutlich an. Dabei wirkte sich insbesondere das kleine Angebot preissteigernd aus. Teilweise konnte die Nachfrage der Schlachtunternehmen nur knapp gedeckt werden.   Mehr