Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis fällt auf 1,42 EUR/kg SG

14.07.2021 (AMI) – Der Handel mit Schlachtschweinen wird auch weiterhin als schwierig beschrieben. Einerseits ist das Angebot begrenzt, andererseits fragen die Schlachtunternehmen auch nur kleine Mengen nach.

Aufgrund der schwierigen Fleischgeschäfte nimmt der Druck seit Wochen zu. Dabei sind aber durchaus regionale Unterschiede zu verzeichnen. Im Süden läuft der Handel deutlich flotter, teilweise wird sogar von fast ausgeglichenen Märkten gesprochen. Im Nordwesten wird der Handel dagegen immer schwieriger. Entsprechend wurde die Preisempfehlung angepasst und liegt nun bei 1,42 EUR/kg.

Der Handel mit Schweinefleisch bleibt auch weiterhin schwierig. Regional scheint die beginnende Urlaubszeit zwar keine Impulse im Handel mit Edelteilen zu bescheren, dennoch liegen die abgesetzten Mengen auf sehr niedrigem Niveau. Weiterer Preisdruck wird im Wesentlichen dadurch verhindert, dass möglichst kleine Mengen verarbeitet und angeboten werden. Entsprechend dominieren aktuell stabile Preise.

Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.


Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Bio-Schweine | Preise

Bio-Schlachttierpreise unabhängig vom konventionellen Markt

27.07.2021 (AMI) – Die Preise für Bio-Schweine sind im vergangenen Jahr um knapp 10 Ct/kg SG gestiegen. Die meisten Tiere sind in festen Verträgen gebunden.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Strukturdaten

Strauchbeerenflächen entwickeln sich uneinheitlich

26.07.2021 (AMI) – Die Anbaufläche von Strauchbeeren blieb in Deutschland 2020 insgesamt auf stabilem Niveau. Allerdings entwickelten sich die einzelnen Arten indes unterschiedlich.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Strukturdaten

Das Wachstum des Heidelbeermarkts setzt sich fort

26.07.2021 (AMI) – Das Wachstum der Heidelbeeren in Deutschland reißt nicht ab. Insbesondere die Einfuhren nahmen in den vergangenen Jahren rasant zu.   Mehr