Europa | Kohlgemüse | Strukturdaten

Preissenkungen erhöhen die Nachfrage nach Kohlrabi

13.01.2022 (AMI) – Tendenziell erwacht das Interesse der Verbraucher und des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) an Kohlrabi nach dem Jahresbeginn und ist deutlich stärker als in den Vorwochen.

Die starken Werbeaktivitäten mit Kohlrabi haben in der vergangenen 1. Woche zu einer spürbaren Senkung des durchschnittlichen Verbraucherpreises um 14 % beigetragen. Die Nachfrage nach den weißen Knollen ist zuletzt deutlich gestiegen. Aus Spanien ist wachstums- und arbeitskräftebedingt derzeit nur wenig Ware verfügbar. In Italien normalisiert sich inzwischen wieder die Ernte- und Lieferkontinuität. Mit der eingetretenen Nachfragesteigerung wird jedoch viel Ware benötigt, und ein ausreichender Absatz ist gewährleistet.

In der aktuellen 2. Woche laufen laut AMI Aktionspreise im LEH acht Werbungen mit Kohlrabi aus konventionellem Anbau, weniger Aktionen als in der Vorwoche. Es wird Kohlrabi italienischer und spanischer Herkunft beworben. Die Angebotspreise liegen in der zweiten Januarwoche zwischen 0,49 und 0,79 EUR/St.

Behalten Sie die aktuelle Marktentwicklung bei Kohlrabi und anderen Kohlgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte verschafft Ihnen eine wöchentliche Marktkommentierung einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI-Expertenwissen.


Beitrag von Farina Lurz
Junior Produktmanagerin Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

Knappes Angebot führt zu weltweiten Preisanstiegen

21.01.2022 (AMI) – Der FAO-Index für Milchprodukte erreichte im Dezember durchschnittlich 128,2 Punkte und lag damit 2,3 Punkte über dem Ergebnis von November. Damit erreichte der Index im abgelaufenen Jahr 2021 seinen Höchststand.   Mehr

Deutschland | Sauen | Tierbestand

Deutscher Sauenbestand sinkt weiter

21.01.2022 (AMI) – Bei den jüngsten Viehbestandserhebungen Anfang November 2021 wurde zum wiederholten Male eine geringere Sauenzahl erhoben. Die wirtschaftlich schwierigen Bedingungen seit Sommer 2020 veranlassen immer mehr Sauenhalter diesen Betriebszweig einzustellen.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Marktversorgung

Fleischwerbung von Steaks dominiert

21.01.2022 (AMI) – Die Werbeaktionen für Fleisch und Fleischwaren haben von Januar bis Dezember 2021 gegenüber dem Vorjahr insgesamt leicht abgenommen. Dennoch wurden für die am meisten beworbenen Produkte mehr Anzeigen geschaltet als im Jahr zuvor.   Mehr