Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinepreis gestiegen

23.11.2022 (AMI) – Der Handel mit Schlachtschweinen hat sich gegenüber den Vorwochen deutlich belebt. Der Fleischmarkt liefert Impulse, die Schlachtunternehmen fragen zügiger nach.

Zugleich haben die Mengen abgenommen, die Überhänge gehören weitestgehend der Vergangenheit an. Vielmehr wird inzwischen teilweise bereits von etwas zu knappen Stückzahlen gesprochen. Die Preisempfehlung wurde entsprechend angehoben und liegt nun bei 1,95 EUR/kg.

Die Geschäfte mit Schweinefleisch präsentieren sich aktuell lebhafter. Sowohl über den Einzelhandel als auch über fleischverarbeitende Unternehmen kommen Impulse und die georderten Mengen werden ausgeweitet. Discounter und Vollsortimenter fahren vermehrt Verkaufsaktionen. In der Fleischverarbeitung wird die Herstellung von Brüh- und Mettwurst ausgeweitet. Auch für die wieder stattfindenden Weihnachtsmärkte werden die entsprechenden Produkte bestellt. Preislich entwickeln sich die Konditionen stabil bis fester, wobei insbesondere für Schultern und Filets Aufschläge gefordert werden.

Haben Sie Interesse am europäischen Schlachtschweinemarkt? Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Fleischwirtschaft PLUS. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Paris: Konkurrenz zu osteuropäischer Ware groß

01.12.2022 (AMI) – Zurzeit sind am Weltmarkt viele Ausschreibungen mit hohen Exportvolumina zu finden, doch zumeist kann russischer Weizen das Geschäft machen.   Mehr

Deutschland | Zitrusfrüchte | Strukturdaten

Nachfrageaufschwung bei Easy Peelern

01.12.2022 (AMI) – Einhergehend mit dem Temperaturrückgang wird die Werbeintensität bei Easy Peelern erhöht, und die Nachfrage belebt sich. Zudem sind die kleinen Zitrusfrüchte ein klassischer Bestandteil des Nikolausstiefels, den es bald zu befüllen gilt.   Mehr

Europa | Rohmilch | Anlieferung

EU: Mehr Milch angeliefert

01.12.2022 (AMI) – Das Milchaufkommen in der EU-27 lag in weiten Teilen von 2022 unter dem Vorjahresniveau. Dieses wurde, abgesehen vom Februar, erst im September mit einem von der AMI berechneten Plus von rund 0,4 % leicht überschritten.   Mehr