Deutschland | Tafeltrauben | Verbrauch

Umsatzsteigerung dank kernloser Tafeltrauben

22.03.2019 (AMI) – Seit Jahren ändert sich das Sortiment bei Tafeltrauben unentwegt. Ständig kommen neue Sorten hinzu. Dabei verlagert sich das Angebot immer mehr auf kernlose Sorten. Im deutschen Lebensmitteleinzelhandel wird bereits über 80 % des Umsatzes bei Tafeltrauben durch Thompson Seedless u.ä. erzielt.

Tafeltrauben stehen im Ranking der meist gekauften Obstarten in Deutschland auf Platz 5. Nach Analyse der Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wurden allein im Vorjahr mehr als 230.000 t an die privaten Haushalte abgesetzt. Über 80 % davon entfallen auf kernlose Sorten. Insbesondere helle, kernlose Trauben stehen hoch im Kurs. Abgesehen von witterungsbedingten Ernteausfällen steigt die Produktion seit Jahren. Das spiegelt sich auch im deutschen LEH wider. Über die Hälfte des Sortiments bei Tafeltrauben stellen mittlerweile helle, kernlose Sorten. Auch beim Umsatz fallen über 50 % auf Sorten wie Prime, Thompson Seedless oder Sugarone. Im zurückliegenden Jahr lag der durchschnittliche Verbraucherpreis für alle kernlose Sorten bei 3,42 EUR/kg. Damit konnte ein Umsatz von 656,8 Mio. EUR erzielt werden. Der Durchschnittspreis für kernhaltige Trauben betrug 2,52 EUR/kg, der Umsatz einhergehend bei 89,1 Mio. EUR. Kernhaltige Sorten wie Victoria und Italia kommen fast ausschließlich aus Italien auf den deutschen Markt. Aus Übersee spielen nur Red Globe oder dunkle Sorten zum Dekorieren eine Rolle.

Dieser Trend wird sich auch in den folgenden Jahren weiter fortsetzen. Das belegen auch die Zahlen zu den aktuellen Neuanpflanzungen weltweit. Die Frage ist, wie sich die Warenströme in den kommenden Jahren ändern. China wird insbesondere bei den Verladungen in Übersee eine immer größere Rolle spielen. Kann Indien allein die Nachfrage zufrieden stellen? Oder folgen auch die chilenischen Trauben bald einer anderen Route? Wie entscheiden sich die Produzenten im Mittelmeerraum? Und welche Konsequenzen ergeben sich für den deutschen Markt?

Wir halten Sie auf dem Laufenden. Mit unserem Online Dienst Markt aktuell Obst können Sie jederzeit Informationen zu der Marktlage bei Tafeltrauben, Kurzmeldungen von den nationalen und internationalen Märkten sowie Preise von den Großmärkten und Zugriff auf die Verbraucherpreise online abrufen. Weitere Angebote rund um den Markt für Obst finden Sie im Shop.

Beitrag von Ursula Schockemöhle

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Milch & Milchprodukte | Handel

Weniger Butter, mehr Magermilchpulver am Weltmarkt gehandelt

17.10.2019 (AMI) – In den ersten acht Monaten dieses Jahres wies der internationale Handel mit Milchprodukten überwiegend steigende Tendenzen auf. Lediglich die Butterexporte lagen in der Summe zuletzt leicht unter dem Vorjahresniveau.  Mehr

Europa | Zitrusfrüchte | Ernte

Spanien - Ein Fünftel weniger Zitrusfrüchte

16.10.2019 (AMI) – Mit Beginn der dunklen Jahreszeit rücken Zitrusfrüchte wieder stärker in den Fokus der Verbraucher. Vor kurzem wurde in Südeuropa die diesjährige Saison eingeläutet. Die Ausgangslage ist jedoch eine komplett andere als vor einem Jahr. Spanien wie auch Marokko werden die Rekordernten des vergangenen Jahres weit verfehlen.  Mehr

Welt | Futtergetreide | Marktversorgung

Deutscher Maismarkt wieder auf Importe ausgerichtet

16.10.2019 Die Maissaison 2019/20 beginnt mit getrübten Ernteaussichten auf der Nordhalbkugel sowie anhaltenden Spannungen in den Handelsbeziehungen mit den USA. Während das eine für feste Notierungen sorgt, belastet das US-Überangebot. In diesem Spannungsfeld beginnt in Deutschland die Körnermaisernte, die bislang unter keinem guten Stern stand. Neben den schwachen Erträgen sind nun auch noch die Erzeugerpreise abgesackt und die Ukraine steht erneut mit immensen Exporten in den Startlöchern.  Mehr