Deutschland | Schweine | Aktionspreise

Mehr Werbung mit Schweinesteaks

10.10.2019 (AMI) – Nachdem die Werbeaktionen mit Grillfleisch 2018 etwas zurückgingen, setzte der Lebensmitteleinzelhandel im Sommer 2019 wieder verstärkt auf Werbung mit marinierten Schweinesteaks und Schnitzeln.

Im Sommerhalbjahr wurden insgesamt 433 entsprechende Aktionen erfasst, gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Plus um mehr als 10 %. Während der Grillsaison von Mai bis August gehörten marinierte Schweinesteaks stets zu den am häufigsten beworbenen Artikeln. Preislich wurde die Marke von 4 EUR/kg regelmäßig unterschritten, der Tiefstpreis lag sogar unter 3 EUR/kg. Damit dient Fleisch in erster Linie als Lockmittel, kostendeckend dürften diese Preise kaum sein. Mit der aktuellen Entwicklung stemmt sich der Lebensmitteleinzelhandel auch gegen die insgesamt rückläufige Schweinefleischnachfrage. Den Zuwächsen bei den Werbeaktionen zum Trotz äußerten sich viele Marktteilnehmer aber eher unzufrieden über die Grillfleischabsätze.

Private Nachfrage nach Fleisch geht zurück

Der deutsche Verbraucher konsumiert insgesamt immer weniger Fleisch. 2019 ging die private Nach-frage nach Fleisch, Geflügel und Wurst, bis einschließlich August, um 3,4 % zurück. Nur bei Rindfleisch konnte der Konsum geringfügig ausgebaut werden. Der größte Verlierer ist das Schweinefleisch mit einem Minus von 7,6 %. Dabei führte das wechselhafte Wetter im Frühjahr zu einem verspäteten Start der Grillsaison und die starke Hitze im Sommer verringerte den Appetit auf Fleisch. Selbst die umfangreichen Werbeaktionen und die teilweise niedrigen Einkaufspreise konnten daran insgesamt nicht viel ändern.

Saisonale Umstellung der Werbeaktionen

Inzwischen spielen marinierte Schweinesteaks in der Werbung keine nennenswerte Rolle mehr, die Aktionen wurden saisonal üblich umgestellt. Stattdessen tauchen nun immer mehr deftige Teilstücke auf den Werbezetteln auf und auch Rindfleisch gewinnt wieder an Bedeutung. Neben Braten betrifft dies Gulasch und Rouladen. Fast das ganze Jahr über intensiv beworben wird eigentlich nur das extrem flexible und beliebte Hackfleisch.

Möchten Sie sich über die Werbung im Lebensmitteleinzelhandel oder aktuelle Themen des Marktes informieren? Wünschen Sie sich einen Überblick über Preise, Produktion und Außenhandel bei Nutz- und Schlachtvieh? Dann nutzen Sie unseren Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch.




Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Bio-Milch | Marktversorgung

Wie geht es weiter bei Bio-Milch? Die Antworten erhalten Sie auf dem AMI Web-Seminar

07.05.2021 (AMI) – Die Bio-Milchanlieferung in Deutschland steigt 2021 nach der großen Umstellungswelle in den vergangenen Jahren das zweite Jahr in Folge nur noch verhalten. Anders sieht es mit der privaten Nachfrage aus, die nicht zuletzt wegen der Corona-Maßnahmen erheblich zugunsten von Bio gestiegen ist. Wohin geht 2021 die Reise bei Bio-Milch?   Mehr

Deutschland | Schweine | Marktversorgung

Die EU erzeugt mehr Schweinefleisch

06.05.2021 (AMI) – Obwohl das Jahr 2020 die gesamte Branche vor große Probleme gestellt hat, nahm die europaweit erzeugte Menge an Schweinefleisch dennoch zu. Einerseits kamen erneut mehr Tiere zur Schlachtung, andererseits lagen die Schlachtgewichte durchschnittlich rund 900 g höher.   Mehr

Deutschland | Öle | Strukturdaten

Der Speiseölmarkt im Fokus

04.05.2021 (AMI) – Der Markt für Speiseöle und -fette in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Die AMI-Marktexperten haben die entscheidenden Entwicklungen analysiert und aktuelle Verbrauchertrends herausgearbeitet.   Mehr