Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

AMI schätzt Erzeugerpreis für Milch im Juni auf 34,0 Ct/kg

21.06.2017 (AMI) – Informationen zu den Milcherzeugerpreisen stehen normalerweise erst mit großer zeitlicher Verzögerung zur Verfügung. Mit dem neuen AMI Markt aktuell Preisprognose Rohmilch schließt die AMI diese Lücke.

Für Juni prognostiziert die AMI einen Preis von 34,0 Ct/kg, das sind 0,7 Ct mehr als im Mai. Das gilt für konventionell erzeugte Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß im bundesweiten Mittel. Im Moment steigen die Preise für Milchfett stark. Gleichzeitig erholt sich die Eiweißseite. Im Zuge dessen werden die Molkereien ihre Auszahlungsleistungen in den kommenden Monaten voraussichtlich schrittweise anheben.

Erzeugerpreise für Milch so aktuell wie nie zuvor

Während an vielen Märkten mit tagesaktuellen Preisen gearbeitet wird, stehen Informationen zu den Milcherzeugerpreisen üblicherweise erst mit einer zeitlichen Verzögerung von über einem Monat zur Verfügung. Die Volatilität am Milchmarkt hat in den vergangenen Jahren jedoch rasant zugenommen. Daher ist es im Milchbereich erst recht wichtig, frühzeitig Informationen zum aktuellen Auszahlungspreis für Rohmilch zu erhalten.

Die Molkereien, der Handel und die Milcherzeuger profitieren in hohem Maße vom Expertenwissen der AMI. Zusammen mit einer Analyse zur Marktsituation und einem kontinuierlichen Update gewinnen die Marktteilnehmer, mit der Kenntnis der Erzeugerpreise für den laufenden Monat, einen wichtigen Informationsvorsprung.

Sind Sie an weiteren Informationen zur AMI Preisprognose Rohmilch interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt zu unserem Milch-Team auf.

Beitrag von Andreas Gorn
Marktexperte Milch und Milchprodukte

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Industriegetreide | Marktversorgung

Hartweizennachfrage wird stark beschnitten

14.10.2021 (AMI) – Die katastrophale Ernte beim weltweit wichtigsten Hartweizenanbieter Kanada wird das globale Angebot drastisch minimieren. Das treibt die Preise nach oben und wird die Nachfrage vielleicht sogar auf ein 19- Jahrestief drosseln. In Europa hat sich kanadische Ware nach der Preisrallye ausgepreist, stützt aber somit weiterhin die Notierungen in Frankreich und Italien, die aktuell 80 % über Vorjahr liegen.   Mehr

Europa | Gemüse | Marktprognose

European Packaging Forum: Weniger, anders oder gar nicht?

13.10.2021 (AMI) – Es vergeht kaum eine Woche ohne eine Meldung zu Verpackungen bei frischem Obst und Gemüse. Meist handelt es sich um Ankündigungen verschiedener Akteure der Wertschöpfungskette, in Zukunft weniger oder anderes Verpackungsmaterial zu verwenden.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Bio-Milchpreise leicht im Plus

12.10.2021 (AMI) – Nach einer kurzen Verschnaufpause haben die Preise für ökologisch erzeugte Milch im August erneut zugelegt. Ein saisonal abnehmendes Angebot bei umfangreicher Nachfrage hat den Weg für die eine oder andere Preisanhebung bereitet.   Mehr