Deutschland | Kernobst | Aktionspreise

Auf die Liebe – Ein Apfel zum Valentinstag

11.02.2021 (AMI) – Was ist das Erste, das Ihnen einfällt, wenn Sie an Geschenke für den Valentinstag denken? Blumen, Parfum, Schokolade? Das dürften die Top-Antworten gewesen sein. Obst und Gemüse stehen bestenfalls in der zweiten Reihe, wenn es um Geschenke zum Valentinstag geht. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren eine Ausnahme entwickelt. Äpfel der Club-Sorte Pink Lady sind aus den Werbezetteln kurz vor dem Valentinstag nicht mehr wegzudenken.

Ob ein Apfel ähnlich positive Gefühle beim Beschenkten auslöst wie schöne Blumen oder leckere Pralinen? Wer es herausfinden möchte, hat aktuell gute Chancen, das Testobjekt in Angebotsaktionen zu kaufen. Pünktlich zum Valentinstag schnellen die Angebotsaktionen mit dem Club-Apfel Pink Lady in die Höhe. So auch in diesem Jahr. In der 6. Woche machen Pink Lady Äpfel rund 57 % der gesamten Werbeanstöße für Äpfel aus. Das zeigt eine Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH. Im Vorjahr war der Anteil von Pink Lady Äpfeln in der Werbung vor dem Valentinstag deutlich niedriger. Damals waren mehr Äpfel ohne Angabe einer Marke beworben worden.

Insgesamt sind Äpfel in der 6. Woche 42-mal in den Werbezetteln des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) vertreten. Damit sind Äpfel hinter Orangen und Easy Peelern Nr. 3 der am häufigsten beworbenen Obst- und Gemüsearten. Knapp 6 % aller Werbeanstöße entfallen in dieser Woche auf Äpfel. Durch den hohen Anteil der Pink Lady Äpfel, die vor allem aus Italien und Frankreich kommen, sind deutsche Äpfel in den Angebotsaktionen dieser Woche nicht so stark vertreten.

Vor allem große Packungen in der Werbung

Es darf auch mal ein bisschen mehr sein: Pink Lady Äpfel werden zum Valentinstag 2021 vor allem in größeren Packungseinheiten mit einem Inhalt von 2 kg beworben. Alle Regionalgesellschaften der EDEKA sind damit in der Werbung. Teilweise gibt es eine Tragetasche als Gratiszugabe. ALDI Nord und ALDI Süd sind mit 1 kg-Packungen in der Werbung. Vereinzelt werden auch kleinere Packungseinheiten beworben.

Der Einstiegspreis ist niedriger als im Vorjahr

Die Preise in den Angebotsaktionen starten bei umgerechnet 1,49 EUR/kg. Damit liegt der Preiseinstieg etwas niedriger als im Vorjahr. Im Durchschnitt über alle Aktionen liegt der Werbepreis aber rund 3 % über dem des Vorjahres.

Auch nach dem Valentinstag werden Äpfel regelmäßig zu den meistbeworbenen Obst- und Gemüsearten gehören. Dann stehen allerdings wieder andere Sorten im Vordergrund. Wie entwickeln sich die Aktionspreise im weiteren Saisonverlauf, und wie unterscheiden sie sich von denen des Vorjahres?

Mit AMI Aktionspreise im LEH haben Sie die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten des LEH weiter im Blick zu behalten. Nicht nur für Äpfel, sondern für das gesamte Obst- und Gemüsesortiment. Bereits dienstags ab 13 Uhr stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von rund 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Über den Aktionspreis hinaus umfassen die Daten Angaben zu Herkünften, Verpackungen und Produktspezifikationen. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. Sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.


Beitrag von Michael Koch
Marktexperte Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Bio-Milch | Marktversorgung

Wie geht es weiter bei Bio-Milch? Die Antworten erhalten Sie auf dem AMI Web-Seminar

07.05.2021 (AMI) – Die Bio-Milchanlieferung in Deutschland steigt 2021 nach der großen Umstellungswelle in den vergangenen Jahren das zweite Jahr in Folge nur noch verhalten. Anders sieht es mit der privaten Nachfrage aus, die nicht zuletzt wegen der Corona-Maßnahmen erheblich zugunsten von Bio gestiegen ist. Wohin geht 2021 die Reise bei Bio-Milch?   Mehr

Deutschland | Schweine | Marktversorgung

Die EU erzeugt mehr Schweinefleisch

06.05.2021 (AMI) – Obwohl das Jahr 2020 die gesamte Branche vor große Probleme gestellt hat, nahm die europaweit erzeugte Menge an Schweinefleisch dennoch zu. Einerseits kamen erneut mehr Tiere zur Schlachtung, andererseits lagen die Schlachtgewichte durchschnittlich rund 900 g höher.   Mehr

Deutschland | Öle | Strukturdaten

Der Speiseölmarkt im Fokus

04.05.2021 (AMI) – Der Markt für Speiseöle und -fette in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Die AMI-Marktexperten haben die entscheidenden Entwicklungen analysiert und aktuelle Verbrauchertrends herausgearbeitet.   Mehr