Deutschland | Öko-Landbau | Strukturdaten

Tiefer Einblick in den Bio-Markt: Aktuelle AMI Markt Bilanz Öko-Landbau 2021

19.03.2021 (AMI) – Die Verkäufe von Bio-Lebensmitteln sind im Corona-Jahr 2020 enorm gewachsen: Die Haushalte gaben 22 % mehr Geld für Bio-Produkte aus, bei einigen Produkten veranderthalbfachten sich die Verkäufe. Gleichzeitig ist die Bio-Fläche in Deutschland nach Jahren mit größerer Umstellung nur noch um 5,3 % gewachsen.

Demnach bewirtschafteten 2020 rund 35.400 Betriebe eine Fläche von insgesamt 1,70 Mio. ha. 2020 dürfte insbesondere das Bio-Ackerland weiter zugenommen haben, das 2019 und auch die Jahre davor gut 40 % der deutschen Bio-Fläche einnahm. Knapp die Hälfte der Bio-Betriebe gehörten 2020 einem Verband an. An der Fläche hatten die Verbandsbetriebe einen Anteil von 64 %, sie sind also im Schnitt größer als die Betriebe, die ausschließlich nach EU-Richtlinien wirtschaften.

Insgesamt wirtschaften nun 13,4 % aller Landwirtschaftsbetriebe in Deutschland nach Bio-Richtlinien, sie bewirtschaften damit 10,2 % der Landwirtschaftsfläche. Insgesamt legte die Bio-Fläche in den letzten fünf Jahren um mehr als 50 % zu. Seit 2015 die Milchquote ausgelaufen ist und der konventionelle Milchpreis extremen Preisschwankungen unterworfen war, stieg die Produktion von Bio-Milch in Deutschland erheblich. Kein anderer Bio-Rohstoff legt solche Wachstumsraten vor. Die steigende Produktionsmenge an Bio-Milch ermöglichte den Absatz von vielen Bio-Milchprodukten im Handel. Ohnehin zeigten sich alle Handelsketten sehr engagiert, den Bio-Markt voranzutreiben. Besonders stark haben 2020 die Vollsortimenter, die Direktvermarkter und der Online-Handel zugelegt.

Die Erzeugerpreise für die meisten Bio-Produkte sind 2020 durch die hohe Nachfrage bei vielen Produkten zumindest im zweiten Halbjahr gestiegen.

Welche Einkaufsstätten und Produkte haben das Bio-Wachstum 2020 vorangetrieben? Hält das Angebot mit der rasant gewachsenen Nachfrage Schritt oder werden wieder mehr Bio-Produkte importiert?

Nutzen Sie das Jahrbuch für Ihre strategischen Entscheidungen

Die AMI Markt Bilanz Öko-Landbau 2021 liefert Ihnen zu diesen und vielen anderen Fragen ausführliche Fakten und Daten. Dazu gehören die Einkäufe der Haushalte in Deutschland von verschiedenen Bio-Produkten sowie Verbraucherpreise. Ausführlich beleuchtet werden der deutsche Anbau und die Produktion sowie die Entwicklung der Preise für Obst, Gemüse, Kartoffeln, Getreide, Schlachttiere, Milch und Eier auf verschiedenen Absatzstufen. Fakten zum europäischen Bio-Markt mit Kennzahlen zu Umsatz, Anbau und Produktion runden die Publikation ab. Zu dem ermöglicht das Jahrbuch einen umfassenden Datenüberblick zum europäischen und internationalen Öko-Markt.

Diskutieren Sie mit uns über das aktuelle Marktgeschehen! Melden Sie sich an zu einem unserer Web-Seminare. Am 23. März 2021 stellt Markt Analystin Christine Rampold aktuelle Zahlen, Daten, Analysen zum Bio-Milchmarkt vor. Am 25. März 2021 können Sie mit Diana Schaack und Lukas Scheungraber über die Bio-Getreidemärkte diskutieren.

Beitrag von Diana Schaack
Marktexpertin Öko-Landbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Gemüse | Nachfrage

Bestätigen sich die Entwicklungen aus dem Corona-Jahr?

09.04.2021 (AMI) – Auf den deutschen Feldern wird wieder Frühgemüse geerntet. Bundzwiebeln, die ersten Frühlingsboten, haben sich witterungsbedingt etwas verspätet, aber inzwischen läuft die Ernte. Auch Spargel und Rhabarber werden geerntet. In den kommenden Wochen wird das Angebot in Breite und Tiefe zunehmen. Nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie wird es jetzt spannend: Bestätigen sich die Entwicklungen aus dem Jahr 2020? Lassen sich die Gemüsekäufe der privaten Haushalte sogar noch weiter steigern?   Mehr

Deutschland | Rinder | Marktversorgung

Weniger Rindfleisch in der EU

08.04.2021 (AMI) – Der europaweite Rückgang der Rinderbestände setzte sich auch 2020 weiter fort. Die Zählungen im November / Dezember ergaben einen Gesamtbestand von gut 76,2 Mio. Tieren und damit 1,2 % weniger als noch im Jahr zuvor.   Mehr

Deutschland | Stängelgemüse | Markttrends

Erster Saisonhöhepunkt zu Ostern

31.03.2021 (AMI) – In Deutschland ist wieder Spargelzeit. Pünktlich zu Ostern steigen die Erntemengen unter den Folienabdeckungen. Dazu haben vor allem die sonnigen Tage Ende März beigetragen. Noch gibt es regionale Unterschiede im Angebot, aber das wird sich in den kommenden Wochen ändern. Die Nachfrage nach Spargel war in den zurückliegenden Wochen bereits stärker als in den Vorjahren. Was bringen die kommenden Wochen?   Mehr