Deutschland | Öko-Landbau | Strukturdaten

Mehr Bio-Produktion, mehr Erlöse, mehr Umsatz

22.09.2021 (AMI) – Die Verkaufserlöse der Bio-Landwirte sind 2020 um 12 % auf 2,86 Mrd. EUR gestiegen. Damit fällt das Wachstum nach einem Anstieg von 4 % im Jahr 2019 wieder zweistellig aus. Grund sind vor allem höhere Preise für verschiedene Produkte, und in kleinerem Umfang leicht größere Produktionsmengen.

Insbesondere die pflanzlichen Produkte, und hier ganz besonders Gemüse und Obst, aber auch Wein konnten bei hoher Nachfrage und teils schwieriger Angebotslage im Corona-Jahr punkten. Auch Getreide konnte mit der größeren Erntemenge und den hohen Preisen bei einigen Speisekulturen punkten – wobei die Preissenkungen bei Futtergetreide dem entgegenwirkten.

Die Landwirte in Deutschland konnten damit durchaus von den Verbraucherausgaben für Bio-Lebensmittel profitieren – wenn auch nicht in vollem Umfang. Importe sind weiterhin nötig. Beim Vergleich mit dem Flächenwachstum zeigt sich aber, dass die Erlöse pro Hektar Bio-Fläche deutlich gewachsen sind, und sich der Anbau und die Tierproduktion intensiviert haben.

2020 sind bei den Flächen insbesondere die Ackerfrüchte um 60.000 ha auf 760.000 ha gestiegen. Das Angebot an Getreide, Ackerfutter und Hülsenfrüchten ist also weiter gewachsen und auch die Gemüseflächen im Freiland haben sich um 11 % vergrößert.

Die Tierbestände haben 2020 weniger stark zugenommen als in den Jahren zuvor – und das bei der großen Nachfragedynamik. Die Zahl der Milchkühe, Mastschweine und Masthähnchen ist nahezu gleichgeblieben. So musste wieder mehr Schweine- und Geflügelfleisch importiert werden.

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung der Tierbestände und Bodennutzung im Öko-Landbau in unserer aktuell erschienenen AMI Markt Studie „ Strukturdaten im ökologischen Landbau in Deutschland 2020 “. Die Studie enthält außerdem Informationen zu den Verkaufserlösen der Bio-Landwirte und ist ab sofort im AMI-Shop erhältlich.

Beitrag von Diana Schaack
Marktexpertin Öko-Landbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Gemüse | Markttrends

Knapperes Tomatenangebot ließ Preise steigen

16.08.2022 (AMI) – Die Tomatenpreise haben das Vorjahresniveau von Dezember 2021 bis zum Juni 2022 meist überstiegen, sie waren sogar in mancher Mitteilung des Statistischen Bundesamtes zur Inflation vertreten.   Mehr

Europa | Industriegetreide | Angebot

Kleinste EU-Hartweizenernte seit 27 Jahren

15.08.2022 (AMI) – Die EU-Kommission kürzte ihre Ernteschätzung für Hartweizen gegenüber Vormonat um 70.000 t auf 7,2 Mio. t. Erträge und Qualität enttäuschten und treiben die Preise nach oben.   Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Marktversorgung

Speisekartoffelmarkt am Scheideweg

11.08.2022 (AMI) – Ab dieser Woche werden Kartoffeln für den Frischmarkt vom Handel nicht mehr als Speisefrühkartoffeln ausgezeichnet, sondern als Speisekartoffeln. Damit endet die Frühkartoffelsaison. Zeit für ein Resümee und einen Ausblick.   Mehr