Deutschland | Vieh & Fleisch | Aktionspreise

Steaks dominieren die Werbung

13.01.2020 (AMI) – Während die private Nachfrage nach Fleisch seit einigen Jahren stetig zurückgeht, setzte der Lebensmitteleinzelhandel auch im vergangenen Jahr auf intensive Werbung. Gerade die Werbeaktionen mit Schweinefleisch haben dabei noch einmal zugenommen.

So wurden etwa naturbelassene Schweinesteaks und Schnitzel 21 % häufiger beworben als 2018. Auch marinierte Schweineschnitzel tauchten häufiger auf den Werbezetteln auf, während Schweinebraten einmal mehr etwas an Bedeutung verloren hat. Zugleich waren die Angebote gerade gegen Jahresende aber häufig deutlich teurer als in den Vorjahren. Der hohe Schweinepreis machte sich hier auch bei den Teilstücken bemerkbar, die nicht mehr so günstig angeboten werden konnten wir zuvor.

Neben den Schweinesteaks und Schnitzeln gehörte auch das gemischte Hackfleisch 2019 zu den Gewinnern. Die Nachfrage nach Hackfleisch wächst dabei schon seit Jahren. Die hohe Flexibilität, die Einfachheit in der Zubereitung und nicht zuletzt auch der vergleichsweise niedrige Preis machen Hackfleisch so beliebt. Diesen Trend hat auch der Lebensmitteleinzelhandel erkannt und forciert die Werbung mit allen Varianten. Nach wie vor am beliebtesten ist auch weiterhin das gemischte Hackfleisch aus Rind und Schwein.

Mit AMI Aktionspreise im LEH. haben Sie die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten des LEH weiter im Blick zu behalten. Von Obst und Gemüse bis hin zu Fleisch erfasst die AMI eine breite Produktpalette. Bereits dienstags nachmittags stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. Sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Preise

Europaweit höhere Preise für Schlachtschweine erzielt

06.08.2020 (AMI) – Im ersten Halbjahr von 2020 wurden in ganz Europa höhere Preise für Schlachtschweine der Handelsklasse E gezahlt. Gegenüber dem Vorjahr fielen die Marktpreise im europäischen Durchschnitt 15 % höher aus.   Mehr

Deutschland | Rinder | Preise

Fallende Jungbullenpreise in der EU

06.08.2020 (AMI) – Die Erzeugerpreise für Jungbullen der Handelsklasse R3 sind im ersten Halbjahr 2020 EU-weit zurückgegangen. Im Vorjahresvergleich erzielten die europäischen Mäster 3,2 % weniger. Die größten Veränderungen im Vergleich zu 2019 sind in Italien mit 9,6 % zu beobachten.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis erneut stabil

05.08.2020 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen ist im Verhältnis zur eingeschränkten Nachfrage der Schlachtereien weiterhin überreichlich. Die Schlachtgewichte befinden sich fortgesetzt auf hohem Niveau. Insgesamt steigt das Schlachtvolumen wieder etwas.   Mehr