Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Begrenzte Schlachtmöglichkeiten für Schweine

26.01.2022 Nach der Notierungsabsenkung in der Vorwoche hat sich der Handel mit Schlachtschweinen nicht belebt. Die Schwierigkeiten durch eine Begrenzung der Schlachtungen durch Personalmangel nehmen zu. Zusätzlich ist die Planbarkeit der Kapazitäten nicht immer möglich.

Bei den Testungen der Mitarbeiter in den Schlachthäusern werden gehäuft Corona-Infektionen festgestellt. Dennoch fallen die Überhänge eher klein aus. Der empfohlene VEZG-Preis bleibt unverändert bei 1,20 EUR/kg.

Für gewöhnlich hat eine veränderte Notierung für Schlachtschweine auch direkte Auswirkungen auf die Verkaufspreise von Schweinefleisch. Die zuvor abgesenkte Preisempfehlung hat allerdings nur wenig Folgen auf die Fleischpreise. Die meisten Abgeber von Schweinehälften und Teilstücken beharren jedoch auf dem bisherigen Preisniveau und sind oft nicht zu Zugeständnissen bei ihren Forderungen zu bewegen. Das gilt besonders für gefragte Fleischartikel wie Schinken. Dieser wird gerade für Aktionen des Einzelhandels zu Schnitzel verstärkt geordert. Wenn Preisnachlässe zu beobachten sind, finden sich diese bei Filets, Lachsen und Karbonaden.

Haben Sie Interesse am europäischen Schlachtschweinemarkt? Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Mechthild Cloppenburg
Marktexpertin Fleischwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Schweine | Marktprognose

Verringerung der Erzeugung von Schweinefleisch in der EU erwartet

19.05.2022 (AMI) – Obwohl das Jahr 2021 große Herausforderungen an alle Stufen in der Produktion bereithielt, ist die Erzeugung von Schweinefleisch noch einmal leicht gestiegen.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis bleibt unverändert

18.05.2022 Relativ ausgeglichen stehen sich im Handel mit Schlachtschweinen die angebotenen Mengen und die verhaltene Nachfrage gegenüber. Die Marktlage wird größtenteils als ausgewogen eingestuft.   Mehr

Europa | Schweine | Tierbestand

Sinkende Schweineproduktion in der EU erwartet

18.05.2022 (AMI) – Nach Einschätzung der Experten des EU-Prognoseausschusses dürfte sich im Jahr 2022 die Bruttoproduktion von Schweinen um 3,0 % verringern.   Mehr