Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schweinepreis bleibt unterhalb der Vorjahreslinie

28.03.2018 (AMI) – Nachdem der Schweinepreis im Februar sehr deutlich gestiegen ist, führen Schwierigkeiten im Fleischhandel zu einem Ausbremsen von weiteren Preiserhöhungen für Schlachtweine. Der zunehmende Druck der Schlachtindustrie hat zu starken Preisabschlägen geführt.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (577 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Mechthild Cloppenburg
Marktexpertin Fleischwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Preise

Preisabstand bei Schweinefleisch vergrößert sich

20.09.2021 (AMI) – Die Verbraucherpreise für einige Schweinefleischartikel aus dem Basissortiment des Lebensmitteleinzelhandels sind im Juli 2021 gestiegen.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Einzelhandel

Steaks werden vermehrt vom LEH beworben

16.09.2021 (AMI) – Der Lebensmitteleinzelhandel hat die Verkaufsaktionen im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum für einige Fleischartikel teilweise deutlich erhöht. An der Spitze der am häufigsten beworbenen Produkte stand das naturbelassene Hähnchensteak.   Mehr

Deutschland | Rinder | Export

Nationale Rinderexporte 2021 gesunken

16.09.2021 (AMI) – Im ersten Halbjahr 2021 sind die deutschen Ausfuhren von Zucht- und Nutzrindern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3 % gesunken. Somit wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres nur noch 386.000 Tiere exportiert.   Mehr