Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schwache Nachfrage bremst Schweinepreis aus

04.07.2018 (AMI) – Für die Jahreszeit sehr ungewöhnlich verläuft im Frühjahr 2018 die Preislinie für Schlachtschweine der Handelsklasse E. Während in anderen Jahren die Preise mit dem Einsetzen wärmerer Temperaturen anzogen, war in diesem Jahr seit März sogar ein Preisabfall zu beobachten.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (524 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Mechthild Cloppenburg
Marktexpertin Fleischwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Preis für Schlachtschweine stabil

20.01.2021 (AMI) – Während das Angebot an Schlachtschweinen mancherorts zumindest leicht zurückzugehen scheint, wird in anderen Regionen von anhaltend großen Mengen und sehr schweren Tieren berichtet. Schwierig gestaltet sich dabei insbesondere der Markt im Süden.   Mehr

Deutschland | Schweine | Tierbestand

Überhänge sorgen für stabile Bestände an Schlachtschweinen

14.01.2021 (AMI) – Die Schweinebestände in Deutschland sind in den vergangenen Jahren fortlaufend gesunken. Bei der diesjährigen Viehbestandserhebung Anfang November wurde dagegen eine nahezu unveränderte Zahl an Schlachtschweinen erfasst.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Drängendes Angebot am Schlachtschweinemarkt

13.01.2021 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen ist weiterhin sehr umfangreich, die Überhänge bleiben groß. Insbesondere im Süden bereiten Corona-Fälle in einigen Schlachtunternehmen Probleme, entsprechend nehmen die Stückzahlen hier zumeist sogar zu.   Mehr